Le informamos que utilizamos cookies propias y de terceros para ofrecerle un mejor servicio, de acuerdo con sus hábitos de navegación. Si continúa navegando, consideramos que acepta su uso. Puede consultar nuestra Política de Cookies aquí.

Ciudad Real, 09-11 de Mayo de 2017

Ciudad Real, 09-11 de Mayo de 2017

Buscador

Buscar

SALA DE PRENSA

NOTAS DE PRENSA

"Eine Bodega muss sich in zahlreichen Aspekten absichern, ehe sie ins Ausland geht"

Rafael Martínez Horcajo, zuständig für den internationalen Handel beim Kreditinstitut Banco de Sabadell, und Benigno Fernández Serrano, Gebietsvertreter der Landswirtschaftssektion des Banco de Sabadell in Castilla La Mancha, hielten heute einen Vortrag zum Thema: "Banco Sabadell und das Agrargeschäft – eine sichere Sache"

12.05.2015 | 

"Eine Bodega muss sich in zahlreichen Aspekten absichern, ehe sie sich ins Ausland begibt, um ihren Wein zu verkaufen", stellte Rafael Martínez Horcajo, zuständig für den internationalen Handel beim Kreditinstitut Banco de Sabadell, fest, als er heute auf der FENAVIN, gemeinsam mit dem Gebietsvertreter der Landwirtschaftssektion des Banco de Sabadell in Castilla-La Mancha Benigno Fernández Serrano den Vortrag "Banco Sabadell und das Agrargeschäft – eine sichere Sache" hielt.

"Die Betriebe brauchen beim Exportieren in jeder Hinsicht Unterstützung, nicht nur bei der finanziellen Absicherung, die aber sehr wichtig ist, zumal allgemein die Angst herrscht, ob die Kellerei für die gelieferte Ware überhaupt ihr Geld bekommt", bemerkte Martínez Horcajo.

Im Rahmen des Projekts "Exportieren, um zu wachsen" schnüren verschiedene Fachleute ihr Wissen zu einem brauchbaren Paket für die exportwilligen Bodegas, darunter die Anwaltskanzlei Garrigues, der Spanische Verband zur Standardisierung und Zertifizierung AENOR oder Sergi Arola persönlich. "Wir stehen den Betrieben in allen Bereichen zur Seite, angefangen von den Sprachbarrieren bis zu den Schwierigkeiten beim Transport oder dem Bedarf an bestimmten Versicherungen", erläutert Martínez Horcajo, um dann festzustellen, dass es über die großen Bodegas hinaus "noch eine Menge kleinerer Kellereien gibt, denen es schwer fällt, rauszugehen, deshalb bieten wir ihnen diese Art der Unterstützung an."

Der Referent wies auch darauf hin, dass die fachliche Unterstützung für die Agrarwelt und deren Streben nach draußen zwar noch ein relativ junges Phänomen sei, "aber unsere Bank wurde bereits Ende des 20. Jahrhunderts gegründet worden, um genau diese Exporteure zu stützen. Daher können wir dem modernen Agrarhandel mit einer Menge Erfahrung zur Seite stehen."

"Unser Angebot auf dieser Messe", so Martínez Horcajo, "besteht darin, mit den Winzern und Kellereien in Kontakt zu kommen und ihnen zu helfen, ihre Geschäftsvorhaben zu entwickeln, indem wir ihnen eine breite Palette an speziellen Produkten und Dienstleistungen anbieten."

"Der Besuch der FENAVIN ist ein Muss"

Was die Messe angeht, betonten beide Referenten, dass "der Besuch der FENAVIN ein Muss ist, weil sie ein großartiges Schaufenster für die Weinindustrie unseres Landes ist. Wir sind davon überzeugt, dass die diesjährige Ausgabe ebenso erfolgreich sein wird wie die vorangehenden Editionen", prognostizierten sie abschließend.

Volver