Le informamos que utilizamos cookies propias y de terceros para ofrecerle un mejor servicio, de acuerdo con sus hábitos de navegación. Si continúa navegando, consideramos que acepta su uso. Puede consultar nuestra Política de Cookies aquí.

Ciudad Real, 09-11 de Mayo de 2017

Ciudad Real, 09-11 de Mayo de 2017

Buscador

Buscar

SALA DE PRENSA

NOTAS DE PRENSA

"Die Rolle Spaniens auf dem globalen Weinmarkt heute" wurde auf FENAVIN beleuchtet

Robert Joseph und Michel Schlink, Stuart Grundy und Liam Campbell untersuchten das Thema auf dem Podium

12.05.2015 | 

Der britische Weinfachmann und Weinautor Robert Joseph, Chefredakteur von Wine Business International, hat gemeinsam mit Stuart Grundy, englischer Einkäufer für Bidendum PLB Group, Michael Schlink, deutscher Einkäufer für die Bartels-Langness GmbH, und Liam Campbell die Podiumsdiskussion über "Die Rolle Spaniens auf dem globalen Weinmarkt heute" bestritten. Die Veranstaltung fand am heutigen Nachmittag im Rahmen der Spanischen Weinmesse statt, die in Ciudad Real vom 12. bis 14. Mai veranstaltet wird.

Alle Podiumsgäste legten als Fachleute des Weinsektors ihren Standpunkt zur Positionierung des spanischen Weins gegenüber konkurrierenden Märkten dar, um festzustellen, dass das Konzept "spanischer Wein" durchaus existiert. Problematisch sei nur, dass das Konzept auf vielen Absatzmärkten mit billigem Wein gleichgesetzt werde.

Es kam auch zur Sprache, dass über die verschiedenen spanischen Weinbauregionen durchaus Kenntnisse vorhanden seien und einige eben besser funktionieren als andere. Zu den bekanntesten zählen wahrscheinlich Rioja, Priorat und Albariño, wobei das natürlich auch von den Geschmäckern und Vorlieben des jeweiligen Landes abhänge.

Volver