Le informamos que utilizamos cookies propias y de terceros para ofrecerle un mejor servicio, de acuerdo con sus hábitos de navegación. Si continúa navegando, consideramos que acepta su uso. Puede consultar nuestra Política de Cookies aquí.

Ciudad Real, 09-11 de Mayo de 2017

Ciudad Real, 09-11 de Mayo de 2017

Buscador

Buscar

SALA DE PRENSA

NOTAS DE PRENSA

Weintest stellt seine Informationsmethode vor, ideal, um den deutschen Markt zu erobern

Florian Brunner, Leiter der Gesellschaft für Weinbewertung GfW Weintest, sowie der Verkostungsexperte Peter Schelb haben auf der FENAVIN ihr Unternehmen vorgestellt, das dem Verbrauchern das Navigierien in der Weinwelt vereinfacht

14.05.2015 | 

Florian Brunner und Peter Scheib, beide in leitender Funktion bei der GfW Weintest, haben auf der FENAVIN, der Spanischen Weinmesse, die derzeit in Ciudad Real stattfindet, eine neue Methode zur Weinbewertung und -information vorgestellt. Ihr wichtigstes Ziel ist es, dem Endverbraucher das Erzeugnis näher zu bringen und dessen Präsenz auf dem deutschen Markt zu stärken.

Mit dieser Methode soll erreicht werden, dass der deutsche Verbraucher so klar und so verständlich wie möglich über den betreffenden Wein oder das verwandte Erzeugnis informiert wird, wenn er sich für dessen Kauf interessiert. Für die beiden Analysten besteht der erste Schritt darin, den Wein auf dem Markt zu positionieren und der zweite, ihn dem Verbraucher nahe zu bringen. Dazu werden Informationen benötigt, damit die Kaufentscheidung nicht nur vom Preis abhängt. "Der Konsument sucht einfache und eindeutige Zeichen, um sich über die Qualität des Weins zu informieren, schließlich ist Deutschland eines der Länder, wo solche Zeichen am meisten Beachtung finden", sagten sie.

Die GfW Weintest wurde 2012 gegründet und erhielt 2014 die Anerkennung des Landes Berlin, das dem Unternehmen seine Professionalität bestätigte und genehmigte, in der gesamten Bundesrepublik Deutschland tätig zu werden. Ähnlich wie die bereits auf dem intenationalen Markt gebräuchlichen Weinführer, wie Parker und Peñín, verfügt auch GfW Weintest über eine Gruppe von hundertprozentig professionellen Verkostern und führt mit diesen Blindverkostungen, die zu einer Punktvergabe bis zu 100 führen. Brunner und Scheib versicherten, dass mit dieser Methode die Merkmale eines Weins definiert und dem Verbraucher als klare Information zur Qualität des Erzeugnisses weitergegen werden könnten. Diese Information besteht in einer Kombination aus Punkten und Stufen (good und very good). In Verwendung internationaler Skalen entsprechen diese Stufen der Silbermedaille (ab 82 Punkten) und der Goldmedaille (ab 85 Punkten). Die Informationen der Weinbewertung werden auch digital veröffentlicht und sind für den Verbraucher über das smartphone und andere Kanäle zugänglich.

Im Juli diesen Jahres wird im Rahmen einer großen Verkostung die Bewertung der Weine aus La Mancha vorgenommen werden. Jeder Winzer oder Kellermeister dieser geografischen Herkunft kann daran teilnehmen. Das ist eine gute Gelegenheit für unsere Bodegas, den deutschen Markt zu erobern. Die Teilnehmer am GfW Weintest können von dieser Veröffentlichung sowie von den Testergebnissen profitieren.

Volver