Le informamos que utilizamos cookies propias y de terceros para ofrecerle un mejor servicio, de acuerdo con sus hábitos de navegación. Si continúa navegando, consideramos que acepta su uso. Puede consultar nuestra Política de Cookies aquí.

Ciudad Real, 09-11 de Mayo de 2017

Ciudad Real, 09-11 de Mayo de 2017

Buscador

Buscar

SALA DE PRENSA

NOTAS DE PRENSA

Der Spanische Verband der Journalisten für Agrarlebensmittel APAE hält seine Vorstandssitzung auf der FENAVIN

Der Verbandsvorsitzende Miguel Ángel Mainar betont die positiven Auswirkungen der Messe auf den Weinbausektor

12.05.2011 | 

Der Vorstand des Verbands der Journalisten für Agrarlebensmittel (APAE) hat heute Morgen, am dritten und letzten Messetag, auf der FENAVIN in Ciudad Real getagt.

Der Vorstandsvorsitzende Miguel Ángel Mainar analysierte die Lage des Verbands, der momentan aus 72 Mitgliedern besteht und seit 2010 stetig wächst - ein Zeichen für die positive Reaktion auf diese Verbandsgründung unter Journalisten und Berichterstattern aus dem Bereich Agrarlebensmittel, wie er fand.

Weniger optimistisch äußerte er sich über Struktur und Aufbau des Verbands: Da es sich um eine Organisation mit Mitgliedern aus ganz Spanien handelt, ist der direkte und regelmäßige Kontakt oft unmöglich, weshalb meistens großer finanzieller und zeitlicher Aufwand nötig ist, um die verschiedenen Anliegen und Forderungen der Organisation bearbeiten zu können.

Als Lösung für dieses Problem hat der Verband beschlossen, eine digitale Organisationsform zu schaffen, die vor allem über das neu entwickelte Web 2.0 kommuniziert. Dadurch soll der Informationsaustausch zwischen den Mitgliedern erleichtert werden. "Auf jeden Fall muss dieser Vorschlag weiter diskutiert und untersucht werden", stellte der Vorstandsvorsitzende des APAE fest. Außerdem erklärte er, man wolle so effizient wie möglich mit den Mitgliedern arbeiten, um den Journalismus für Agrarlebensmittel und den gesamten Sektor voranzubringen.

In Bezug auf die Spanische Weinmesse betonte der Verbandsvorsitzende der Journalisten für Agrarlebensmittel die positiven Auswirkungen des Events auf den Sektor der Agrarlebensmittel, genauer auf den Weinbausektor. Seiner Meinung nach verfügt die Messe über eine sehr gute Infrastruktur, die den Vertretern des Sektors zugute kommt. Der allgemeine Eindruck, den er nach seinem Messebesuch mitnimmt, sei sehr positiv, bemerkt Mainar, vor allem die ausstellenden Winzer überraschen ihn mit ihren guten Vermarktungsideen.

Abschließend dankte Miguel Ángel Mainar der Messeleitung dafür, ihre Räumlichkeiten für die Vorstandssitzung zur Verfügung gestellt zu haben und brachte zum Ausdruck, dass er sich bei der Planung der Sitzung, in diesem Jahr genauso unterstützt gefühlt habe wie im letzten anlässlich der España Original.

Volver