Le informamos que utilizamos cookies propias y de terceros para ofrecerle un mejor servicio, de acuerdo con sus hábitos de navegación. Si continúa navegando, consideramos que acepta su uso. Puede consultar nuestra Política de Cookies aquí.

Ciudad Real, 09-11 de Mayo de 2017

Ciudad Real, 09-11 de Mayo de 2017

Buscador

Buscar

SALA DE PRENSA

NOTAS DE PRENSA

Charlie Arturaola: "Castilla-La Manchas Weine stehen dem französischen Languedoc oder dem portugiesischen Alentejo in nichts nach"

Als Senior-Sommelier von internationalem Renommee leitete er heute drei Verkostungen von Weinen aus Castilla-La Mancha, die sich durch ihr exzellentes Preis-Leistungs-Verhältnis auszeichnen.

11.05.2011 | 

Der berühmte Senior-Sommelier Charlie Arturaola leitete heute mit dem Institut für die Auslandspromotion von Castilla-La Mancha (IPEX) mit Weinen aus der Region drei verschiedene Verkostungen unter den Titel: ‚pedigree-Weine aus Castilla-La Mancha'; ‚einnehmende Weine von gutem Preis-Leistungs-Verhältnis' und ‚Gaumenschlacht: Perlen in weiß, rosé und rot'.

Die drei Verkostungen gaben den Teilnehmern einen interessanten Überblick über die großen Winzerfamilien der Mancha. Die Weine haben, dank ihres exzellenten Preis-Leistungs-Verhältnisses vielversprechende Zukunftsaussichten auf dem internationalen Markt und sind zugleich die besten Repräsentanten für einige in La Mancha angebaute Rebsorten, nämlich Malbec, Graciano, Syrah, Chardonnay und Airén/Macabeo. Die Weinauswahl war sehr persönlich und spiegelte die enormen Erfahrungen und Kenntnisse des Sommeliers, der seit 25 Jahren alle Weinbaugebiete der Welt bereist.

Arturaola lobt die großartige Arbeit der Messe: "Es ist jedes Jahr wieder ein großes Vergnügen hierher zu kommen und mich von dem beeindruckenden Wachsrum der FENAVIN überraschen zu lassen. Hier trifft man alle nationalen und internationalen Größen aus der Welt des Weins. Dieser Messe ist gelungen, was niemand zuvor geschafft hat: den spanischen Weingütern überall Tore und Geschäftsmöglichkeiten zu eröffnen." Auch seine Beurteilung der Region La Mancha fällt entsprechend positiv aus: "Hier reichen sich die Alte und die Neue Welt die Hand. Die Region und ihre Weine stehen dem französischen Languedoc oder dem portugiesischen Alentejo in nichts nach."

Fünfzehn Weine, die mit allen Sinnen genossen werden

Auf der ersten Verkostung ‚pedigree-Weine aus Castilla-La Mancha' wählte Arturaola einen Azua 2010 von den Bodegas Vitivinos; einen Finca Antigüa Petit Verdot 2009 von der Familia Martínez Bujanda; einen Viña Albali Gran Reserva 2002 von den Weingütern Félix Solís; einen Pura Sangre 2010 von den Bodegas Arúspide; und einen weißen El Carril von den Bodegas Iniesta. Allesamt hochwertige Weine aus verschiedenen Stil- und Preisklassen, produziert von großen Winzerfamilien der Region oder, im Fall von Iniesta, von berühmten Sportlern.

Für die zweite Verkostung, ‚Einnehmende Weine von gutem Preis-Leistungs-Verhältnis', wählte der Sommelier einen Yemanueva von der Bodega La Tercia; einen Mureda Syrah 2010 von den Bodegas Mureda; einen Dominio de Gardel 2010 von den Bodegas Gardel; einen Mirador de Castilla 2008 von Vinos & Bodegas und einen Los Galanes von den Bodegas Santa Catalina. Diese Weine zeichnen sich, mit einem Einkaufspreis ab Bodega zwischen 1,48 € und 2,80 €, durch ihr hervorragendes Preis-Leistungs-Verhältnis aus, was sie buchstäblich zu ‚Krisenweinen' kürt. Sie sind aufregend, modern und zeichnen sich durch Qualität und hochwertige Herstellung aus.

Für seine letzte Verkostung ‚Gaumenschlacht: Perlen in weiß, rosé und rot' wählte Arturaola einen L'Ame Malbec 2008 von den Weingütern Alto Landon; einen Garciano de Guzque 2008 von der Familia Ramirez Ludeña; einen Allegro Syrah 2007 von den Bodegas Uribe Madero; einen Blas Muñoz Chardonnay 2009 von den Bodegas Muñoz und einen Alcardet 2007 der Rebsorte Airén/Macabeo von den Bodegas Alcardet. Allesamt moderne Weine mit Charakter, einen hohen Tanningehalt und fruchtigen Aromen. "Diese Verkostung beweist, dass La Mancha elegante, ausgewogene und strukturreiche Weine hat, die es durchaus mit den Großen der Welt aufnehmen können", so der Sommelier.

Volver