Le informamos que utilizamos cookies propias y de terceros para ofrecerle un mejor servicio, de acuerdo con sus hábitos de navegación. Si continúa navegando, consideramos que acepta su uso. Puede consultar nuestra Política de Cookies aquí.

Ciudad Real, 09-11 de Mayo de 2017

Ciudad Real, 09-11 de Mayo de 2017

Buscador

Buscar

SALA DE PRENSA

NOTAS DE PRENSA

Auf der Fenavin haben wir gelernt:"Die Gitarre kommt von der Erde und hat eine Pflanzenseele wie der Wein"

Dies sind die Worte des argentinischen Instrumentenbauern und Komponisten Guillermo Burgos auf der Verkostung Gitarre und Wein gemeinsam genießen im Rahmen der FENAVIN

10.05.2011 | 

Die Schule des Schreibens "Alonso Quijano" aus Alcázar de San Juan nahm mit einer interessanten und originellen kulturellen Veranstaltung, wie sie bisher im Rahmen der Messe nicht vorgekommen ist, erstmals an der Spanischen Weinmesse (FENAVIN) teil. Der argentinische Komponist Guillermo Burgos gab dem Publikum eine akustische Kostprobe, und dies lernte, dass die Gitarre von der Erde kommt wie der Wein.

Burgos' Gitarrenkonzert strebte die perfekte Vermählung von Wein und Musik an, indem der Komponist bei der Verkostung je nach Weinsorte unterschiedliche Musikrichtungen spielte. "Für den Weißwein habe ich erfrischende brasilianische Musik gewählt; zum Tempranillo passt eher eine freie, kreative Musikrichtung, wie Jazz oder Blues", kündigte der Künstler an.

Argentinischer Tango zu Crianza-Wein

"Zum Crianza spiele ich einen argentinischen Tango, weil der genau wie der Wein Reife und Leidenschaft besitzt", berichtet der Komponist weiter.

Burgos präsentierte auf dem Konzert seine selbstgebauten Gitarren, die aus organischen Materialien bestehen, wie gewöhnlichen und Edelhölzern und einen ganz eigenen Klang besitzen. E-Gitarre, Akustikgitarre und Gitarrenharfe waren die wichtigsten Instrumente, die der Argentinier während seines Konzerts spielte.

"Wein und Musik stehen schon seit Urzeiten in Verbindung mit Genuss. Denken Sie nur an die typischen Darstellungen der Römer, auf denen sie Wein trinken, während Flöten, Gitarren und Schlaginstrumente gespielt werden", fährt Burgos fort.

Paloma Mayordomo, die Veranstalterin des Konzerts und Dozentin der Schule des Schreibens "Alonso Quijano" fügte hinzu: "Die Literatur ist stumm, aber sie spricht trotzdem zu uns, durch Weine und Musik, die bei dieser Veranstaltung sozusagen unsere Schrift sind."

Ohne Zweifel war diese Verkostung etwas Besonderes, etwas so auf der FENAVIN noch nie Dagewesenes, das die Besucher begeisterte.

Volver