Le informamos que utilizamos cookies propias y de terceros para ofrecerle un mejor servicio, de acuerdo con sus hábitos de navegación. Si continúa navegando, consideramos que acepta su uso. Puede consultar nuestra Política de Cookies aquí.

Ciudad Real, 09-11 de Mayo de 2017

Ciudad Real, 09-11 de Mayo de 2017

Buscador

Buscar

SALA DE PRENSA

NOTAS DE PRENSA

FENAVIN nimmt Netzgemeinschaften als neue Handelswege für den Weinsektor ins Visier

Die Protagonisten des Podiumsgesprächs mit dem Titel ‘FENAVIN 2.0’ sind Experten für neue Medien, die Moderation übernimmt der Berater für neue Informations- und Kommunikationstechnologie Jesús Benito

04.05.2011 | 

Die FENAVIN verfolgt u. a. das Ziel, dem Weinsektor neue Märkte zu erschließen und richtet ein besonderes Augenmerk auf die neuen Informationstechnologien. Aus diesem Grund gibt es bei dieser diesjährigen Ausgabe, die vom 10. bis 12. Mai im Messezentrum von Ciudad Real stattfindet, eine neuartige Veranstaltung mit dem Titel Fenavin 2.0;, ein Podiumsgespräch von Fachleuten aus dem Bereich der neuen Informations- und Kommunikationstechnologie, um die Netzgemeinschaften als Handelswege für den Weinsektor ins Visier zu nehmen.

Das Podiumsgespräch, das am 11. Mai in Saal 2 ab 11.00 Uhr stattfindet, hat das Ziel, Unternehmern zu erläutern, wie sie ihr Geschäft in den sozialen Netwerken des Internets bekannt machen können, formuliert der Berater für neue Medien Jesús Benito.

Benito wird das Podiumsgespräch moderieren, an dem außerdem Javier Martín, Herausgeber des Portals www.loogic.com, Andrés Areitio, Mitarbeiter beim Portal www.recetasyvinos.com, Nico Bour, Mitarbeiter bei www.uvinum.com, und María Ángeles Huerta, Vertreterin der Bodegas Vihucas teilnehmen. Die Veranstaltung wird organisiert vom Sommelier-Verband von Castilla La Mancha und den Weinfreunden ‚Amigos del Vino’, Sponsor ist Vinos de la Tierra de Don Quijote.

Jesús Benito betont, dass die Nutzung dieser neuen Möglichkeiten des sozialen Netzwerkens eine Chance sei, direkt mit dem Kunden in Kontakt zu treten, ohne Vermittler. Man könne den Netzgemeinschaften den ganzen Prozess der Weinbereitung, von der Rebenzucht bis zur Abfüllung, erklären, der Kunde brauche die Informationen nur noch direkt abzurufen. „Es ist wichtig, dass der Kunde weiß, was in einer Bodega gemacht wird, dann kann er entscheiden, ob er dort kaufen will oder nicht”, ergänzt Benito.

Aber Jesús Benito stellt nicht ohne Bedauern fest, dass nur sehr wenige Bodegas diese neuen Kommunikationswege nutzen, weshalb er es für nötig erachte, ihnen auf die Sprünge zu helfen. „Es ist mir wirklich schwer gefallen, in den sozialen Netzwerken im Internet eine einzige Bodega zu finden. Bodegas Vihucas, deren Vertreterin María Ángeles Huertas uns von ihren Erfahrungen berichten wird, ist da eine Ausnahme. Das ist bei den Weinhändlern anders, inzwischen hat fast jeder seinen Online-Shop”.

Der Berater für neue Medien erläutert den Nutzen dieser Kommunikationswege anhand eines Beispiels, das auf dem Podium ausgeführt werden soll. Dabei handelt es sich um die Webseite von Nico Bour www.uvinum.com. Dort können Verbraucher aus der ganzen Welt ihre Kommentare zu Weinen hinterlassen können, die sie probiert haben. Dazu stellen sie ein Foto der Flasche ins Netz sowie ein paar Informationen, darunter, wo der Tropfen online zu haben ist. So kann man, wenn einen der Kauf einer bestimmten Flasche reizte, erstmal hören, was andere Verbraucher darüber schreiben.

Jesús Benito betont die enorme Wichtigkeit der FENAVIN für die Fachleute des Sektors: “Unter Weinkennern ist die Messe sehr bekannt, was als großer Erfolg zu verbuchen ist, weil sie sich nämlich eindeutig auf den Handel verlegt hat”.

Preisverleihungen des Sommelierverbands von CLM und der Amigos del Vino

Nach Abschluss des Podiumsgesprächs werden der Sommelierverband von Castilla-La Mancha und die Weinfreunde ‚Amigos del Vino’ ab 12.00 Uhr in Saal 2, ihre vom Verein Vinos de la Tierra de Don Quijote gestifteten Preise verleihen.

Insgesamt sind es fünf Preisträger, die bei dieser Gelegenheit für ihre herausragende Arbeit in der Weinwelt gewürdigt werden. Zunächst stehen die Bemühung von FENAVIN-Direktor Manuel Juliá Dorado bei der Förderung von Wein und Gastronomie in Castilla-La Mancha im Rampenlicht und die Bildungsarbeit zum Thema Wein durch Adolfo Muñoz Martín, den Inhaber des Restaurants Adolfo in Toledo.

Dann wird der 1. Vorsitzende des Weintourismusverbands von Castilla-La Mancha, Miguel Ángel Castiblanque, für seinen Beitrag bei der Entwicklung und Förderung des Weintourismus ausgezeichnet, und anschließend der Sommelier Víctor Manuel Martín Buitrago für seine Arbeit bei der Förderung des Weinkonsums als Sommelier.

Die Preisverleihung endet mit der Würdigung des Beirats der FENAVIN Rafael Díaz-Salazar Arcis für seinen Beitrag zur Entwicklung der Absatzmärkte im Ausland für Wein aus Castilla-La Mancha.

Volver