Le informamos que utilizamos cookies propias y de terceros para ofrecerle un mejor servicio, de acuerdo con sus hábitos de navegación. Si continúa navegando, consideramos que acepta su uso. Puede consultar nuestra Política de Cookies aquí.

Ciudad Real, 09-11 de Mayo de 2017

Ciudad Real, 09-11 de Mayo de 2017

Buscador

Buscar

SALA DE PRENSA

NOTAS DE PRENSA

Die Winzer der DOs Valdepeñas und La Mancha werden in die Instrumente eingeführt, um das Potenzial der FENAVIN auszuschöpfen

Weingalerie 2009 - Ausschnitt

Weingalerie 2009 - Ausschnitt

Die Organisation führt zwei Informationsseminare durch; eins am Mittwoch, den 16. März in Valdepeñas, das andere am 23. März in Alcázar

14.03.2011 | 

Die den Kontrollräten (CRDO) von La Mancha und Valdepeñas zugeordneten Weingüter sollen in den beiden Seminaren, die in Valdepeñas bzw. in Alcázar stattfinden, das von der Organisation für die FENAVIN 2011 geschaffene Instrumentarium kennen lernen, bevor die Messe zwischen dem 10. und dem 12. Mai ihre Tore öffnet, so dass sie ihre Handelschancen in den drei Arbeitstagen optimieren können.

Unter dem Titel "Wie nutze ich das Handelsinstrumentarium der FENAVIN" werden beide Seminare, die am 16. März im Sitz der CRDO Valdepeñas und am 23. März im deren Niederlassung in Alcázar stattfinden, mit einer Einführung durch den Präsidenten der Messe und des Provinzialrats von Ciudad Real, Nemesio de Lara, beginnen, ehe dieser ins eigentliche Thema des Seminar einsteigt.

Zunächst wird der Messedirektor Manuel Juliá ausführlich eingehen auf "Das Handelsinstrumentarium der FENAVIN: Wie zieht man den größten Nutzen aus der Messeteilnahme", ein Vortrag, mit dem er die Absicht verfolgt, "dass die Bodegas die Arbeit eines ganzen Jahres auf der Messe in den drei Tagen erledigen, wofür wir ihnen verschiedene Instrumente an die Hand geben, damit das höchstmögliche Maß an Kontakt zwischen ihrem Angebot und der Nachfrage entsteht, geschaffen durch die von uns zur FENAVIN eingeladenen Einkäufer, die bei dieser Ausgabe aus 54 Ländern anreisen".

Nach seiner Ansicht "basiert der Erfolg einer Messe sowohl auf ihrer Vorbereitung wie auch auf der Arbeit, die anschließend daraus entsteht. Dafür ist es grundlegend, auch die kleinsten Erfordernisse berücksichtigt zu haben, um die Handelschancen zu optimieren, so die Aktualisierung von Katalogen, Info- und Werbematerial; die Entsendung von Mitarbeitern zur Messe, die Entscheidungsbefugnisse haben und das Bereithalten von Personal mit Sprachkenntnissen, um nur einige zu nennen", klärt er auf.

Die FENAVIN stellt ihrerseits die passende Umgebung zur Verfügung, die notwendigen Instrumente und Informationen, um den Messeauftritt für die Aussteller nutzbringend zu gestalten. Zu diesen Instrumenten gehört das Programm Kontakt aufnehmen mit ... , das bisher nur auf internationale Einkäufer angewandt wurde, aber ab dieser Ausgabe aber ebenfalls vorsieht, Termine mit den größten Einkäufern und Handelsvertretern Spaniens zu vereinbaren, so dass Aussteller und Einkäufer ihre Besprechungstermine vereinbaren können, bevor sie überhaupt einen Fuß auf das Messegelände gesetzt haben.

Anschließend wird Patricia Franco, Koordinatorin des Business Center der FENAVIN, auf die besten "Chancen für die Weinvermarktung in den Auslandsmärkten" eingehen und in ihrem Vortrag darlegen, wie sich die Weingüter darauf vorbereiten können, der Nachfrage von Verbrauchern mit ganz anderen Konsumgewohnheiten zu begegnen.

Das nächste Seminar findet am 26. März im Sitz des Kontrollrats der DO La Mancha (Avda. Criptana, 73) in Alcázar de San Juan statt.

Volver