Le informamos que utilizamos cookies propias y de terceros para ofrecerle un mejor servicio, de acuerdo con sus hábitos de navegación. Si continúa navegando, consideramos que acepta su uso. Puede consultar nuestra Política de Cookies aquí.

Ciudad Real, 09-11 de Mayo de 2017

Ciudad Real, 09-11 de Mayo de 2017

Buscador

Buscar

SALA DE PRENSA

NOTAS DE PRENSA

Pago de Vallegarcía schließt Handel mit dem größten chinesischen Weinimporteur ab - entstanden auf der FENAVIN

Augenblick der Unterzeichnung des Vertrags durch den Kellermeister Alfonso Cortina, Präsident von Pago de Vallegarcía, und den ranghöchsten Vertreter von Utrans

Augenblick der Unterzeichnung des Vertrags durch den Kellermeister Alfonso Cortina, Präsident von Pago de Vallegarcía, und den ranghöchsten Vertreter von Utrans

Der Vertragsabschluss wurde während eines Spanienbesuchs des chinesischen Vize-Premiers Li Keqiang unterzeichnet

11.01.2011 | 

Ciudad Reals Bodega Pago de Vallegarcía, geleitet von dem Unternehmer Alfonso Cortina, hat dieser Tage, während des Staatsbesuchs des chinesischen Vize-Premierminister China Li Keqiang in Spanien eine auf der FENAVIN 2009 entstandene Handelsübereinkunft mit dem größten Weinimporteur Chinas Utrans abgeschlossen.

Utrans, ein Unternehmen mit einem in den letzten Jahren bis auf neun Millionen Dollar gewachsenen Jahresumsatz, hat auf der letzten Ausgabe der FENAVIN einen vollen Terminkalender abgearbeitet mit den von Messeorganisation und Business-Suche der Messe bereitgestellten Möglichkeiten. Die Business-Suche ermöglicht Ausstellern und Einkäufern aus über 40 Ländern ihre Handelsziele zu wählen und ihre Termine einen Monat im Voraus zu planen.

Mit dem vergangene Woche während der Wirtschaftsbegegnung zwischen der Begleitdelegation des Vize-Premiers und rund fünfzig spanischen hochkarätigen Unternehmern unterzeichneten Vertrag wurde vereinbart, dass die Bodega Weine in einem Wert von beinahe einer Million Dollar nach China ausführt.

Der Direktor der Bodega Adolfo Hornos bewertet ein Geschäft als sehr positiv, das sich auf der letzten Ausgabe der FENAVIN angebahnt hat und seinem Unternehmen nach zweijährigen Bemühungen die Chance gibt, im Jahr 2011 insgesamt 80.000 Flaschen zu exportieren, womit ein Drittel seiner Produktion an den asiatischen Giganten geht.

"FENAVIN unterscheidet sich von anderen, weil es dort zur Sache geht"

Hornos, der für Pago de Vallegarcía die Teilnahme an der kommenden Messeausgabe vom 10. bis 12. Mai d. J. bestätigt, glaubt, dass sich die Fenavin "von anderen unterscheidet, weil es dort zur Sache geht". Wie er versicherte, "wissen die Bodegas ganz genau, dass diese Messe nicht primär eine Ausstellung ist und es auch nicht um die Imagepflege geht, sondern eindeutig um den Handel."

In diesem Zusammenhang bestätigte er, die "Weinprofis kommen zur Spanischen Weinmesse, um zu kaufen, und wir sind da, um zu verkaufen, darin unterscheidet sie sich z. B. von der Alimentaria, auf der es mehr um PR geht". Hornos fügte hinzu: "Es ist eine sehr kostengünstige Messe, die neben anderen Messen inzwischen ihren festen Platz in unserer Jahresplanung hat, weil sie sich einfach ausbezahlt."

Die Produktion von Pago de Vallegarcía, einer Bodega in der Ortschaft Retuerta del Bullaque von Ciudad Real, ist zu 70% für den Export bestimmt, während 30% auf dem Binnenmark abgesetzt werden, "der weiter zurückgeht, allerdings geht dieser Exportansatz nicht auf die Krise zurück, vielmehr gehört er zu unserer Herangehensweise", schloss er.

Vorbereitungen für die FENAVIN 2011 - weit gediehen

Die Vorbereitungen für die FENAVIN 2011, die zwischen dem 10. und dem 12. Mai d. J. in Ciudad Real ihre Tore öffnet, sind bereits weit gediehen. Gerade läuft in Kürze die Frist für die Anmeldung von Winzern aus ganz Spanien ab.

Volver