Le informamos que utilizamos cookies propias y de terceros para ofrecerle un mejor servicio, de acuerdo con sus hábitos de navegación. Si continúa navegando, consideramos que acepta su uso. Puede consultar nuestra Política de Cookies aquí.

Ciudad Real, 09-11 de Mayo de 2017

Ciudad Real, 09-11 de Mayo de 2017

Buscador

Buscar

SALA DE PRENSA

NOTAS DE PRENSA

Preisverleihung des 2. Schaufensterwettbewerbs der FENAVIN

Carmen Sanz Zapatos belegte den 1. Platz und bekam 5000 Euro

07.05.2009 | 

Der Präsident des Provinzialrats von Ciudad Real, Nemesio de Lara, der Koordinator Institutionen Ángel Amador und der Direktor der FENAVIN Manuel Juliá haben gemeinsam die Preise des 2. Schaufensterwettbewerbs der FENAVIN überreicht, bei dem die elegante und ausgewogene Dekoration des Fensters von Carmen Sanz Zapatos in der calle Ruiz Morote der Provinzhauptstadt den ersten Platz belegte.

Nach diesem ersten Platz wurde als zweites das Geschäft Lumober prämiert, das bereits bei der vergangenen Messeausgabe gewonnen hatte und diesmal in seinem Schaufenster einen Hof der Mancha und einen kleinen Wenberg nachgebildet hat; und auf den dritten Platz kam das Fenster des Ladens Corner mit einer minimalistischen Komposition aus Flaschen und Weinlaub. Sie erhielten Preise in Hohe von 3500 bzw. 2500 Euro.

Zusätzlich wurden drei Trostpreise von je 1.000,- Euro vergeben und zwar für die Fenster von Quesos El Valle, Pick Quick und Penhalta Hombre.

Der Wettbewerb wurde gemeinsam ausgeschrieben vom Provinzialrat von Ciudad Real, der Industrie- und Handelskammer und dem Unternehmerverband CEOE-CEPYME.

Die Jury hatte als Vorsitzenden den Direktor der Hochschule für Design Pedro Almodóvar, Vicente Ruiz, und als Mitglieder María Víctor, Koordinatorin des Wettbewerbs; María del Mar Vera von der Designerfirma Envés; Conchi Sánchez, Referentin für Kommunikation der FENAVIN; und Adela Cabañas, Mitinhaberin der Designerfirma El Gremio.

Ziel des Wettbewerbs war, aus Anlass der FENAVIN, die vom 5. bis 7. Mai in Ciudad Real stattfand, die Schaufenster der Stadt mit Elementen aus Weinwelt und Weinbau zu dekorieren und zu schmücken.

In den Fenstern sollten also die Themen Weinbau und Önologie gestaltet werden. Für deren Bewertung wurden als Kriterien herangezogen, ob die Schaufenster das Thema angemessen umgesetzt hatten, ob sie den Wein selbst in die Gestaltung mit einbezogen haben, da es ja letzten Endes um dessen Verkauf geht; wie sie die Beleuchtung einsetzten, um bestimmte Elemente hervorzuheben oder Teile des Schaufensters zu betonen; wie die dekorativen Elemente gewichtet und angeordnet waren sowie deren Integration in die übrigen Auslagen, die Farbgestaltung des Schaufensters und die Kreativität.

Volver