Le informamos que utilizamos cookies propias y de terceros para ofrecerle un mejor servicio, de acuerdo con sus hábitos de navegación. Si continúa navegando, consideramos que acepta su uso. Puede consultar nuestra Política de Cookies aquí.

Ciudad Real, 09-11 de Mayo de 2017

Ciudad Real, 09-11 de Mayo de 2017

Buscador

Buscar

SALA DE PRENSA

NOTAS DE PRENSA

Custodio Zamarra: "Die FENAVIN ist die wichtigste Messe Spaniens"

Der Sommelier des "Zalacaín" hat an der von dem Journalisten Luis del Val organisierten Podiumsdiskussion "La Manchas Berühmtheiten der Gastronomie und des Weins" teilgenommen - auf dem Podium saßen außerdem der Önologe Miguel Ángel de Gergorio sowie die Köche Adolfo und Abraham García

06.05.2009 | 

Der Journalist Luis del Val hat die Podiumsdiskussion "La Manchas Berühmtheiten der Gastronomie und des Weins" organisiert, die im Rahmen der FENAVIN 2009 abgehalten wurde. An dieser Veranstaltung nahmen der Önologe Miguel Ángel de Gergorio sowie die Köche Adolfo und Abraham García und der Sommelier Custodio Zamarra teil. Letzterer bezeichnete die FENAVIN als "die wichtigste Messe Spaniens, zumal sie eine große Anzahl an Weingütern und Winzern zusammen bringt".

Adolfo Muñoz, der "ebenso wie Adolfo Suárez aufgrund des Namens seines Vaters bekannt ist", wie del Val bemerkte, erklärte, dass "La Mancha die Menschen durchdringt, die sich für das Lokale und Regionale interessieren. … Wir Menschen aus Castilla-La Mancha gestalten unsere Heimat und nehmen deshalb unsere Fahne mit, wohin wir auch gehen, auch wenn das manchmal schwierig ist, da wir quasi aus dem Nichts entstanden sind."

Adolfo berief sich auf den Winzer Richard Smart, eine der höchsten Autoritäten der Welt im Bereich des Weinanbaus, als er feststellte: "Wenn das Monster La Mancha aufwacht, werden viele Weinanbauregionen zu zittern beginnen." Außerdem meinte er: "Der Manchegismus ist eine bescheidene Philosophie."

Miguel Ángel de Gregorio ist in La Mancha geboren, hat aber La Rioja zu seiner Wahlheimat gemacht und besitzt die Weingüter Finca Allende in Briones (La Rioja) sowie Finca Coronado in Argamasilla de Calatrava (Ciudad Real). Er erklärte, dass die Region, aus der er stammt ? Almodóvar del Campo (Ciudad Real) - "eine bescheidene und geduldige Gegend ist, in der das Überleben nicht einfach ist". Er fügte hinzu, dass es in Castilla-La Mancha nur zwei Jahreszeiten gibt: den Winter und den Sommer. "Und die Erzeugnisse der Erde werden hier noch nicht genug wertgeschätzt." Außerdem ist "Castilla-La Mancha nach wie vor in der ganzen Welt eine große Unbekannte".

Luis del Val bezeichnete Custodio Zamarra aufgrund seines "Geschmacks und seiner Zurückhaltung" als "den Professor der Sommeliers und gute Fee aus einem Märchen". Dieser erklärte, dass für ihn ein Wein aus La Mancha in Bezug auf seinen Geruch und Geschmack "Leidenschaft spüren lässt, denn ein Wein vermittelt Freundschaft und Vergnügen".

Zamarra erklärte, dass er in einer gastronomischen Gemeinde namens Zalacaín als Messdiener tätig sei. Er ist der Ansicht, "dass sich die Wurzeln aus La Mancha niemals verlieren können".

Abraham García, Eigentümer des Restaurants Viridiana in Madrid, bezeichnete sich selbst als Fürsprecher der natürlichen Trauben. Außerdem erklärte er: "Der Wein aus Castilla-La Mancha hat sich verändert. Heutzutage werden hervorragende Weine hergestellt, doch bis heute hat es Probleme mit den Mitteln gegeben."

Volver