Le informamos que utilizamos cookies propias y de terceros para ofrecerle un mejor servicio, de acuerdo con sus hábitos de navegación. Si continúa navegando, consideramos que acepta su uso. Puede consultar nuestra Política de Cookies aquí.

Ciudad Real, 09-11 de Mayo de 2017

Ciudad Real, 09-11 de Mayo de 2017

Buscador

Buscar

SALA DE PRENSA

NOTAS DE PRENSA

Auf der FENAVIN wird der Werbebus für die Weinstraßen präsentiert

De Lara empfing den stellvertretenden Vorsitzenden des Provinzialrats, Ángel Parreño, und die Stadtverordnete von Socuéllamos, Pruden Medina

06.05.2009 | 

Die Spanische Weinmesse diente als Rahmen für die Präsentation des Busses für die Weinstraße in La Mancha, "Caminos de Vino". Die Veranstaltung fand in den Außenanlagen des Messegeländes der Provinzhauptstadt statt. Anwesend war auch der Präsident der FENAVIN, Nemesio de Lara, den sämtliche stellvertretende Vorsitzende des Provinzialrats begleiteten.

Es handele sich dabei nicht um ein rein touristisches Produkt, erklärte der Stadtverordnete von Alcázar de San Juan und stellvertretende Vorsitzende des Provinzialrats, Ángel Parreño. "Es geht nicht darum, einfach durch die Straßen zu fahren, sondern es soll ein eigenes Produkt des Weintourismus angeboten werden, das Besucher nach Castilla-La Mancha und in unsere Dörfer bringen soll."

Konkret werden touristische Unternehmungen von einem bis drei Tagen Dauer verkauft. Als Ausgangspunkte dienen Toledo und Madrid. Den Ausführungen Parreños zufolge wird auch ein Anschluss anderer zentraler Orte durch die Eisenbahn möglich sein, wenn entsprechende Handelsverträge unterzeichnet sind.

Der Bus wird durch Spanien fahren. In verschiedenen Gemeinden entlang der Route sowie möglicherweise in wichtigen Herkunftsregionen ? wie Valencia, Madrid und Barcelona ? werden Präsentationen stattfinden. Auch Fahrten in Frankreich und Deutschland sollen angeboten werden.

Der Redner erinnerte daran, dass an diesem Projekt acht Stadträte verschiedener politischer Ausrichtung beteiligt gewesen sind. "Wir haben alle Differenzen beiseite geschoben, um unsere Gemeinsamkeiten zu finden: unser Land und die Wertschöpfung." fügte er hinzu.

Volver