Le informamos que utilizamos cookies propias y de terceros para ofrecerle un mejor servicio, de acuerdo con sus hábitos de navegación. Si continúa navegando, consideramos que acepta su uso. Puede consultar nuestra Política de Cookies aquí.

Ciudad Real, 09-11 de Mayo de 2017

Ciudad Real, 09-11 de Mayo de 2017

Buscador

Buscar

SALA DE PRENSA

NOTAS DE PRENSA

Roberto Gómez: "Der Wein und der Sport harmonieren perfekt miteinander und gehen eine ganz besondere Verbindung ein."

Der Sportjournalist von Radio Marca hat zur Podiumsdiskussion "Wein und Sport" Antonio López Farré, Juan Onieva, Ginés Carvajal, José Luis Cuenca und Pedro Viesco eingeladen.

05.05.2009 | 

Der bekannte Sportjournalist von Radio Marca, Roberto Gómez, erklärte, dass "der Wein und der Sport eine perfekte Ehe miteinander eingehen und schon seit langem in einer ganz besonderen Verbindung zusammenleben". So begann er die Podiumsdiskussion "Wein und Sport", die er im Rahmen der FENAVIN 2009 geleitet hat. An dem Gespräch nahmen teil: der Arzt Antonio López Farré; der Vorsitzende von Vros Sport Consulting und ehemalige Vizepräsident von Real Madrid, Juan Onieva Aguirregomezcorta; der Spielerberater Ginés Carvajal; José Luis Cuenca, Mitglied des Verbands zum Schutz des Eigentums von Real Madrid, sowie der ehemalige Fußballspieler Pedro Riesgo.

Der Arzt ist zugleich Direktor der Untersuchungsabteilung des Hospital Clínico de San Carlos de Madrid und erläuterte: "Der Rotwein schützt die Gesundheit von Herz und Kreislauf, da die Schale der blauen Weintraube Antioxidantien enthält, welche die freien Radikale schützen. Wenn man Rotwein in geringen Mengen genießt (höchstens zwei Gläser Wein am Tag), kann er die Oxidation reduzieren, die das schlechte Cholesterin produziert."

Der ehemalige Fußballspieler von Rayo Vallecano, Pedro Riesgo, versicherte, dass Wein und Fußball seine beiden Leidenschaften seien, die er in seinem Leben als Sportler miteinander in Einklang bringen konnte. "Viele Trainer haben uns selbst ein Gläschen Wein zum Essen gereicht." Außerdem meinte er, dass "der Konsum in Maßen für die Leistung des Sportlers gut" sei.

José Luis Cuenca verglich Roberto Gómez mit Robert Parker oder José Peñín und bezeichnete ihn als "den Guru der Sportinformationen, während Antonio López eine Eminenz und ein Forscher ersten Ranges ist". Er erklärte, dass "auf den Rängen spanischer Wein getrunken wird, insbesondere Rioja".

Juan Onieva war Vizepräsident von Real Madrid unter Lorenzo Sanz und ist zukünftiger Kandidat bei den Wahlen des weißen Clubs. Er bekräftigte: "Im Allgemeinen war Alkohol im Sport strengstens verboten. Dennoch hatten die Trainer und Ärzte des Clubs nichts dagegen, dass unter der Woche Wein getrunken wurde; allerdings waren sie nicht dafür, am Vortag ein Glas zu trinken." Dann kündigte er an: "Wenn ich die Wahlen gewinne, werde ich den Genuss von Alkohol auf den Rängen verbieten, aber über eine Ausnahme für den Wein nachdenken."

Ginés Carvajal, Berater von Spielern wie Raúl, Casillas, den Torwart von Barcelona Víctor Valdés oder des Madrider Trainers Juande Ramos, erklärte: "Der Wein ist unter Fußballern in Mode, da viele in Weinkellereien investieren, wie zum Beispiel Manolo Sanchís oder Fernando Hierro. Der Wein ist gut für die Fußballer und für die Fans, denn viele von ihnen haben am vergangenen Samstag ihren Schmerz darin ertränkt." fügte er scherzend hinzu.

Volver