Le informamos que utilizamos cookies propias y de terceros para ofrecerle un mejor servicio, de acuerdo con sus hábitos de navegación. Si continúa navegando, consideramos que acepta su uso. Puede consultar nuestra Política de Cookies aquí.

Ciudad Real, 09-11 de Mayo de 2017

Ciudad Real, 09-11 de Mayo de 2017

Buscador

Buscar

SALA DE PRENSA

NOTAS DE PRENSA

"Mejor Con Vino" (Besser mit Wein) betont die Köstlichkeit von Salat und Gartengemüse aus Castilla-La Mancha in Verbindung mit Wein

Von links nach rechts: Joaquín Muñoz Coronel, Celedonio Muñoz García, Javier Huertas Muñoz, Ramón Muñoz de Cuerva Sobrino und José Crespo García

Von links nach rechts: Joaquín Muñoz Coronel, Celedonio Muñoz García, Javier Huertas Muñoz, Ramón Muñoz de Cuerva Sobrino und José Crespo García

Die Auftaktveranstaltung in der Reihe kulinarischer Harmonien des Projekts "Mejor con Vino" deckte den Tisch mit ebenso überraschenden wie schmackhaften Kombinationen von Speisen und Weinen.

05.05.2009 | 

Das Projekt "Mejor Con Vino" (Besser mit Wein) bot zum Auftakt seiner Veranstaltungsreihe im Rahmen der FENAVIN eine schmackhafte Verbindung von Salaten und ausgewähltem Gartengemüse, das Ganze begleitet mit Weinen aus Castilla-La Mancha, die es an eigenem Charakter nicht fehlen ließen.

Wie die Geschäftsführerin des Projekt erläuterte, gehören der Initiative "Mejor Con Vino" seit 2004 der Hotelverband der Provinz Ciudad Real und der Provinzverband der Weinbauindustrie an; sie wurde ins Leben gerufen, um die Weine dieser Gegend bekannter zu machen und definitiv eine Weinkultur unter Fachleuten und in der Bevölkerung zu schaffen.

Die Mitwirkenden dieser Veranstaltung waren Ramón Muñoz de Cuerva, Eigentümer der Bodegas Naranjo; José Crespo García, Eigentümer des Hotels und Restaurants Casa Pepe; Javier Huertas Muñoz, Unternehmer und Eigentümer des Hotels und Restaurants Santa Cruz; Joaquín Muñoz Coronel, Fachjournalist für Gastronomie und Tourismus; und Celedonio Muñoz García, Önologe und Experte für sensorische Weinanalysen.

Sie stimmten alle darin überein, dass der Wein durch Speisen ergänzt werden sollte, so dass, in José Crespos Worten, "der Tisch zum Fest wird." Celedonio Muñoz legte Wert darauf, zuerst den Wein zu kennen, um das Gericht dessen Qualitätsmerkmalen anzupassen, und er fügte hinzu, wenn beide Teile einen Einklang bilden, bleibe die Harmonie ungetrübt.

Der Wein Casa de la Dehesa Moscatel Seco von den Bodegas Naranjo war ein Erstling auf dieser Verkostung, da er noch nicht auf dem Markt ist. Wie Muñoz de Cuerva erklärt, handelt es sich um einen erst kürzlich kreierten Wein aus eigenen Reben, der frisch ist, sehr leicht, mit einem exotischen Einschlag und sehr sauren Spitzen. Diese Neuheit wurde zu einer mit süßem Kürbis gefüllten Aubergine in Tomatensauce und Fischeiern gereicht.

Der zweite Wein der Verkostung war ein Vegaval Plata Verdejo, Jahrgang 2008, der Bodegas Miguel Calatayud, kombiniert mit einem Paprikasalat mit Queso Manchego, kandiert in Traubenkernöl. Danach kam ein Ágora Maceración Carbónica, von den Bodegas Arúspide und dazu ein vorzüglich knackiger Salat aus grünen Bohnen mit einem Hauch von Ibérico-Schinken auf einer Champignon-Mousse. Weiter ging es mit einem Señorío de Guadianeja Cabernet Sauvignon Tempranillo 2008 von Vinícola de Castilla, dazu gab es einen Pisto aus den Gemüsegärten der Mancha. Zum Abschluss wurde der Museo de Arúspide Syrah 2008 aus den Bodegas Arúspide gereicht und perfekt abgestimmt auf ein Schmorgericht aus Pilzen mit Kaninchen und Kichererbsen aus Terrinches.

Muñoz Coronel nannte die FENAVIN eingangs eine professionelle Fachmesse und regte an, sie eventuell auch einem besonders an der Welt des Weins interessierten allgemeinen Publikum zu öffnen. Der Journalist sprach sich auch dafür aus, die auf traditionelle Weise zubereiteten einheimischen Gerichte mit solchen zu kombinieren, die zwar aus den gleichen Zutaten bestehen, jedoch auf eine innovativere Weise verarbeitet werden.

Volver