Le informamos que utilizamos cookies propias y de terceros para ofrecerle un mejor servicio, de acuerdo con sus hábitos de navegación. Si continúa navegando, consideramos que acepta su uso. Puede consultar nuestra Política de Cookies aquí.

Ciudad Real, 09-11 de Mayo de 2017

Ciudad Real, 09-11 de Mayo de 2017

Buscador

Buscar

SALA DE PRENSA

NOTAS DE PRENSA

Rafael Puyó: "Die FENAVIN ist ein perfekter Treff zur Promotion und Aufwertung unserer Erzeugnisse aus dem Weinbau"

Der Generalsekretär des Spanischen Unternehmerkonsortiums für Weinbau CEVINUM bekundet der Messe seine volle Unterstützung und erwähnt, dass die Jahresversammlungen der angegliederten Fachverbände in Ciudad Real stattfinden werden.

06.04.2009 | 

Das Spanische Unternehmerkonsortium für Weinbau CEVINUM (AVIMES, AEMZU, ASEVICAMAN, AEMZUCAMAN, etc.) ist auch dieses Jahr bei der 5. Ausgabe der Spanischen Weinmesse, der FENAVIN-2009, vom 5. bis 7. Mai im Messezentrum von Ciudad Real dabei.

Dazu äußert sich der Generalsekretär der Verbände Rafael Puyó so: "Mit der FENAVIN hatten der Messepräsident Nemesio de Lara, der Präsident von Castilla-La Mancha José María Barreda sowie der Messe-"Macher" Manuel Juliá eine sehr glückliche Idee. Diese Idee", sagt er weiter, "wurde über unsere Landesgrenzen hinaus zur Wirklichkeit und wächst bei jeder neuen Ausgabe mit der Zahl der teilnehmenden Importeure und Verbraucher aus den unterschiedlichsten Bereichen sowie mit der Pluralität der verschiedenen Weinbauerzeugnisse, die auf der Messe präsentiert werden, darunter Moste, Traubensäfte, Weine und Brandweine und deren Nebenerzeugnisse. Damit ist die Messe wie ein Schmelztiegel der Vielfalt und der Qualität zu wettbewerbsfähigen Preisen, der die Käuferpotenziale auslotet", erklärt er.

Rafael Puyó ist davon überzeugt, "dass die FENAVIN die Rückführbarkeit und die Qualitätsnormen spanischer Weinbauerzeugnisse unter Beweis stellt, die sich nach den ISO-Normen richten und durch qualifizierte externe Kontrollsysteme zertifiziert sind, damit Importeure und Verbraucher anhand der Etiketten der erworbenen und konsumierten Weinbauprodukte eine Gewähr haben."

Aus diesem Grund gratuliert CEVINUM der zum richtigen Zeitpunkt ergriffenen Initiative, die wir " von Anfang an voll und ganz unterstützt haben und weiterhin durch unsere landesweiten und regionalen Verbände unterstützen werden als perfekten Treff für Informationen über und die Promotion und Aufwertung von unseren Weinbauerzeugnissen, von denen sich eine wachsende Zahl von Importeuren, Verbrauchern und Nutzern im Rahmen der FENAVIN überzeugen können."

Der Generalsekretär glaubt auch, dass die Unternehmen aus Ciudad Real und Castilla-La Mancha die FENAVIN aufwerten, indem ihre Stände unmittelbar zugänglich sind und die Möglichkeit besteht, die eigenen Bodegas und Produktionsstätten mit potenziellen Importeuren kurzfristig zu besichtigen.

Er weist auch darauf hin, dass Ciudad Real inzwischen durch die hervorragenden Verbindungen mit dem Hochgeschwindigkeitszug AVE und dem Flughafen problemlos von Madrid aus zu erreichen sei. Diese direkte "Verbindung" nach Madrid, als einem Zentrum des internationalen Handels, gibt allen möglichen Kunden für Wein und Weinbauerzeugnisse die Möglichkeit, auf Geschäftsreisen effektiv und ohne große Umstände die Weinkellereien und Produktionsstätten in Ciudad Real zu besuchen."

Somit, so Puyó, solle sich Ciudad Real seine traditionelle Liebenswürdigkeit und Sympathie für sämtliche Aussteller und Besucher erhalten, die schließlich während der blühenden Messetag im Mai einen beträchtlichen wirtschaftlichen Anstoß für ihre Stadt leisten.

Erwartungen von CEVINUM an die FENAVIN

Was die Erwartungen von CEVINUM an die FENAVIN angeht, so betont Puyó: "Wir rechnen damit, dass unsere verschiedenen Vollverstammlungen die Veränderungen durch die Regulierungsverfahren der Gemeinschaftlichen Organisation des Weinmarktes auf den Prüfstand stellen werden."

Der Generalsekretär von CEVINUM führt dazu aus: "Spanien hat die Lagerung, die Exporterstattungen und die Beihilfen für die Umwandlung von Mosten in Traubensäfte eingebüsst, und diese realen Verluste erschweren die Optimierung des aktuellen Wirtschaftsjahrs 2008/09, in dem wir wegen des unentschuldbaren Rückstands der staatlichen Vorgaben zur Entwicklung der Gemeinschaftlichen Reformreglementierung gute Handelsgelegenheiten verpassen."

Außerdem weist er darauf hin, dass die Debatten auf der FENAVIN zu den tatsächlichen Bedürfnissen in der Aktualität einher gehen müssten mit der Promotion und der homogenen Verbreitung sämtlicher Produktarten des spanischen Weinbaus, "gerade jetzt, wo u. a. unsere Moste/ Traubensäfte, unsere Weinessige und zahlreiche Herkunftsbezeichnungen von Weinen, die gegenüber unseren vier großartigen Weinen mit ‚R' kein Gewicht zu haben scheinen, vom Ausschluss bedroht sind."

Auf der FENAVIN, so Puyó, "werden diese Debatten endlich geführt werden, denn wir, die Fachverbände des Sektors, beobachten mit Sorge, wie sie immer wieder hinausgezögert werden. Diese Debatten müssen aber intern endlich richtig stattfinden, weil die übrigen Erzeuger- und Exportländer unsere Defizite, unsere Rückstände und unsere Langsamkeit kennen und diese offenbar zu nutzen wissen. Das sollten wir uns anhand der Statistiken und der Produktionstätigkeit der anderen ganz klar vor Augen führen."

Schließlich meint er, dass die FENAVIN in diesem Jahr noch "mehr Importeure und Fachbesucher anziehen wird und mehr Kontakte zwischen ihnen und unseren Verkaufern und Exporteuren ermöglichen wird. Und jedes auf der FENAVIN geschlossene Geschäft ist für den betreffenden Kellermeister, Most- oder Essigerzeuger eine Ermutigung und im hohen Maße eine Bestätigung für die immer stabilere Organisation der FENAVIN, die wir als Unternehmerkonsortium für Weinbau weiterhin so effektiv wie nur möglich unterstützen werden."

Volver