Le informamos que utilizamos cookies propias y de terceros para ofrecerle un mejor servicio, de acuerdo con sus hábitos de navegación. Si continúa navegando, consideramos que acepta su uso. Puede consultar nuestra Política de Cookies aquí.

Ciudad Real, 09-11 de Mayo de 2017

Ciudad Real, 09-11 de Mayo de 2017

Buscador

Buscar

SALA DE PRENSA

NOTAS DE PRENSA

Die wichtigsten deutschen Meinungsmacher der Branche halten die ruhige Atmosphäre und die gute Organisation der FENAVIN für den Schlüssel, um mehr und besser Handel zu treiben als auf der Alimentaria oder der Intervin

Gespräch der FENAVIN mit Journalisten und Redakteuren in Neustadt

Gespräch der FENAVIN mit Journalisten und Redakteuren in Neustadt

Sieben Redakteure und Journalisten der größten deutschen Fachblätter glauben, dass die Fenavin die Fachmesse für spanischen Wein ist

19.02.2009 | 

Die größten Meinungsmacher des deutschen Weinsektors haben dieser Tage bestätigt, dass die ruhige Atmosphäre und die gute Organisation der Spanischen Weinfachmesse FENAVIN, deren fünfte Ausgabe vom 5. bis 7. Mai in Ciudad Real stattfindet, die Grundlage sind, auf der mehr und besser Handel getrieben werden könne als auf den Riesenausstellungen Alimentaria und Intervin.

Dies stellte insbesondere Jürgen Mathäß fest, langjährig Chefredakteur der Fachzeitschrift Weinwirtschaft und inzwischen einer der anerkanntesten Fachjournalisten und Berater für Wein in Europa, der an dem Gespräch teilnahm, das diese Woche in Neustadt und in Mainz zwischen dem Messedirektor der Spanischen Weinmesse Manuel Juliá und den sieben meistgehörten Redakteuren und Journalisten der deutschen Weinbranche stattfand, u. a. um die wichtigsten Neuerungen der fünften Messeausgabe vorzustellen.

Nach Mathäß' Ansicht haben auf den benannten Messen Alimentaria und Intervin die übergroße Anzahl von Ausstellern und Besuchern dazu geführt, dass die Messen zu großen "Monstren" geworden seien, auf denen die Handelschancen schwinden würden. Allerdings gebe es dafür weitere Gründe, wie die Tatsache, dass z. B. an den Ständen nie die Hauptverantwortlichen der betreffenden Weingüter anzutreffen seien, damit die Einkäufer sofort mit ihnen ins Geschäft kämen, und Verkehrsprobleme oder der schlechte Zugang zum Veranstaltungsort.

Auch für Jan Bertram, Chefredakteur von Wein+ Markt, eines weiteren großen deutschen Weinmagazins, ist die FENAVIN eine professionelle Fachmesse und die inzwischen größte Schau des spanischen Angebots. Außerdem erwähnte er lobend den positiven Eindruck der deutschen Fachbesucher, die aus Ciudad Real zurückkehrten.

Die anderen anwesenden Journalisten, Hermann Pilz, zurzeit Chefredakteur von Weinwirtschaft; Kristine Bäder, stellvertretende Chefredakteurin des Sommelier Magazins (Organ des deutschen Sommelierverbands); Barbara Rademacher, Redakteurin der Getränke Zeitung; Felicity Carter, Chefredakteurin von Meininger's Wine Bussiness International und Franz Jürgen Haas, Redakteur der WW, bekräftigten die Richtigkeit des von den Organisatoren der FENAVIN verfolgten Ziels, ein Gleichgewicht von Angebot und Nachfrage zu schaffen, in diesem Fall also zwischen Ausstellern und Einkäufern. Wenn dieses Gleichgewicht verloren ginge, so Pilz, fiele das Hauptplus dieser Messe, nämlich der Handel, weg.

"Die FENAVIN setzt entscheidende Impulse, um die Weine von Ciudad Real und Castilla-La Mancha bekannter zu machen"

Die anwesenden Journalisten und Redakteure, deren Veröffentlichungen monatlich mit über 45.000 Exemplaren erhältlich sind, stellten fest, dass der Absatz von spanischem Wein in Deutschland sehr groß sei und Weine der Herkunftsbezeichnungen La Mancha, Valdepeñas oder Manchuela eine interessante Entwicklung nähmen. Die Journalisten zeigten sich überzeugt, dass die Arbeit der FENAVIN eine entscheidende Rolle dabei spiele, die in Ciudad Real und Castilla-La Mancha kreierten Weine bekannter zu machen.

"Prowein zollt dem Potenzial der FENAVIN viel Anerkennung"

Die Messerepräsentantin der FENAVIN in Deutschland Barbara Wehowsky weist darauf hin, dass Prowein, die größte internationale Weinfachmesse der Welt, dem Potenzial der FENAVIN viel Anerkennung zollt, und verrät, dass zwei Monate vor Messebeginn bereits 36 deutsche Einkäufer ihre Teilnahme bestätigten; die Gruppe werde aus Agenten für Einkaufs-Center, Distributoren für Einkaufs-Center, Agenten für den Kanal Fachhandel, Importeuren und Pressevertretern bestehen.

Was die fest angemeldeten Fachbesucher aus Deutschland anbelangt, so stehe die Teilnahme von drei der Hauptdistributoren des Landes so gut wie fest, wie das Fachmagazin Weinwirtschaft bestätigt, sowie die Teilnahme der größten Fachhandelskette Jacques´ Wein-Depot. Darüber hinaus rechnet die Auslandsrepräsentaz damit, in Kürze den Messebesuch weiterer Top-10-Unternehmen bestätigen zu können.

Zur Veranschaulichung sei erwähnt, dass das Jacques´ Wein-Depot einen Jahresumsatz von über 100 Millionen Euro verzeichnet, das sind 54 % des gesamten Handelsvolumens der zehn größten Fachhändler der Bundesrepublik.

Damit werden 90 % des deutschen Distributionsmarktes auf der FENAVIN vetreten sein, so Jam Bertram von Wein + Markt, der das als einen durchschlagenden Erfolg des Einladungsprogramms beurteilt.

Volver