Le informamos que utilizamos cookies propias y de terceros para ofrecerle un mejor servicio, de acuerdo con sus hábitos de navegación. Si continúa navegando, consideramos que acepta su uso. Puede consultar nuestra Política de Cookies aquí.

Ciudad Real, 09-11 de Mayo de 2017

Ciudad Real, 09-11 de Mayo de 2017

Buscador

Buscar

SALA DE PRENSA

NOTAS DE PRENSA

MIGUEL ÁNGEL CÁLAMA UNTERSTREICHT DIE GUTE ORGANISATION UND DEN ERFOLG DER SPANSICHEN WEINMESSE

Er hielt einen Vortrag über die Aktivitäten der Caja Rural in ihrem Einzugsbereich

08.05.2007 | 

Der Bankdirektor der Caja Rural (Landwirtschaftskasse) von Ciudad Real Miguel Ángel Calama unterstrich heute auf der Spanischen Weinmesse in seinem Vortrag über die Aktivitäten seiner Bank in deren Einzugsbereich die Professionalität, mit der die Fachausstellung organisiert ist, und die Ausmaße und die enorme Reichweite, die sie inzwischen erreicht hat. Calama hatte Gelegenheit, mit dem Messepräsidenten Nemesio de Lara und dem Koordinator Institutionen der FENAVIN Ángel Amador zu sprechen, die ihn offiziell begrüßten und der Caja Rural für die fruchtbare Zusammenarbeit ihren Dank aussprachen.

Die Caja Rural von Ciudad Real gehört zur Gruppe Caja Rural, einer der führenden Bankgruppen im heutigen Spanien, und steht für eine große Finanz- und Vermögenssolidität. Die zur Gruppe gehörigen Institute bieten ihren Kunden eine ganze Palette von Produkten und Dienstleistungen auf hohem Qualitätsniveau an, so dass sie mit ihren Leistungen den größten Banken und Sparkassen in Spanien in nichts nachstehen. Auf Landesebene verzeichnet die Gruppe Caja Rural als Ganzes den höchsten Umsatz im Banksektor (15%) und nennt nicht weniger als ein Viertel sämtlicher Bankniederlassungen des Landes ihr eigen.

Ziel der Caja Rural ist die Promotion einer Finanzgruppe privaten Charakters auf genossenschaftlicher Basis, um mit vereinten Kräften dieses Gemeinschaftsprojekt zu stemmen. Sie arbeitet stetig daran, ihre Strukturen und ihre Verwaltung zu verbessern, um die Zukunft der spanischen Genossenschaftsbank für deren Genossen und Kunden zu sichern.

Dies ist einer der Kernpunkte im Konzept der 'Caja Rural', die von Miguel Ángel Calama definiert wird als "Gesellschaft aus Einzelnen mit gemeinsamen Interessen", mit Betonung auf dem Wort "Einzelnen". Die La Caja Rural von Ciudad Real ist in ihrem Wirkungskreis eine gute Vertreterin dieser Unternehmensziele, die sie im Handel und in den für die Provinzökonomie besonders wichtigen Branchen Wein, Olivenöl und Getreide mittels all der ihr angegliederten Kleinunternehmen umsetzt.

Die Caja Rural funktioniert wie jede andere Bank oder Sparkasse auch, mit dem Unterschied, dass sie vorzugsweise für ihre Genossen da ist. Da der Genossenschaftsgeist ein Pfeiler dieser Einrichtung ist, geht man gewöhnlich so vor, dass man erst Genosse wird und dann Kunde der nächstgelegenen Caja Rural.

Abgesehen davon fungiert der Wettbewerb der Caja Rural mit anderen nicht-genossenschaftlichen Banken innerhalb des spanischen Banken- und Finanzsystems wie ein Modulator für den Wettbewerb, indem die Caja Rural für Preisstabilität und Qualitätssteigerung sorgt.

Miguel Ángel Calama behauptet sogar: "Eins der Hauptziele der Caja Rural, insbesondere der von Ciudad Real, besteht darin, den sog. finanziellen und sozialen Ausschluss zu verhindern. Während sich keine Bank oder Sparkasse in einem Ort mit weniger als 5000 Einwohnern niederlässt, tut das die Caja Rural sehr wohl. Und mit ihrer Präsenz auch in strukturschwachen Gegenden trägt sie dazu bei, die produktive Entwicklung benachteiligter Sektoren zu fördern. Abgesehen davon engagiert sie sich in konkreten sozialen Projekten. Bei der Förderung der produktiven Wirtschaft verfolgt sie drei Schwerpunkte: Talent, Wissen und Technik.

Volver