Le informamos que utilizamos cookies propias y de terceros para ofrecerle un mejor servicio, de acuerdo con sus hábitos de navegación. Si continúa navegando, consideramos que acepta su uso. Puede consultar nuestra Política de Cookies aquí.

Ciudad Real, 09-11 de Mayo de 2017

Ciudad Real, 09-11 de Mayo de 2017

Buscador

Buscar

SALA DE PRENSA

NOTAS DE PRENSA

WEINE UND TAPAS AUS LA MANCHA HARMONIEREN PERFEKT BEI DER FENAVIN 2007

Die Diskussion mit Verkostung im Rahmen des Projekts ‚Besser mit Wein’ füllte den Saal und schlug alle Teilnehmer in ihren Bann

07.05.2007 | 

Die kommentierte Weinprobe wurde im Rahmen der Fenavin 2007 durchgeführt, der Spanischen Weinmesse, die vom 7. bis 10. Mai auf dem Messegelände von Ciudad Real stattfindet. Fünf typische Gerichte aus La Mancha wurden mit vier Weinen der Provinz Ciudad Real harmonisch kombiniert. Die Veranstaltung war Teil des Projekts ‚Besser mit Wein'. "Wir wollen Vertriebsarbeit machen. Sie ist eines der drei Hauptziele unseres Vorhabens, neben besserer Ausbildung und Ausstattung", erklärte der 1. Vorsitzende der Unternehmervereinigung im Weinbau Alfonso Monsalve.

An der Veranstaltung, die von dem Journalisten Joaquín Muñoz Coronel koordiniert wurde, nahm Teófilo Arribas als Präsident des Unternehmerverbandes Hotel und Tourismus der Provinz Ciudad Real teil. Zu dem Projekt sagte er: "Es handelt sich um die Verbindung zwischen den Leuten, die Wein erzeugen, und jenen, die ihn servieren. Es ist ein Gemeinschaftsprojekt, um spezielle Service-Fachkräfte für Wein auszubilden".

In diesem Zusammenhang wies Juan de Dios Hueso, Landesvorsitzender der Vereinigung der Ehemaligen Schüler von Hotelfachschulen, auf Folgendes hin: "Der Kellner ist sozusagen die Schauseite des Lokals für den Kunden. Außerdem trinkt und isst man 80% von dem, was der Kellner empfiehlt. Deshalb ist es von größter Bedeutung, die Servicekräfte in einem speziellen Bereich auszubilden. Die Zukunft der Service-Fachkräfte liegt in der Spezialisierung."

Der fünfte Diskussionsteilnehmer war Javier Huertas, Küchenchef mit Leib und Seele des Lokals 'Hostelería Huertas', das zu den renommiertesten Restaurants der Gegend zählt. Dort wurden speziell für diesen Anlass fünf leckere Tapas zubereitet: 'Escalopines de ciervo con aceite de su fritura' (Hirschschnitzelchen auf ihrem Bratfonds), 'Cazuelitas de pisto manchego con magras' (Manchego-Gemüse-Eintöpfchen mit Schinken), 'Cazuelitas de Asadillo' (Tomaten-Paprikacreme), 'Cazuelitas de Tiznao' (Kabeljauspezialität) und 'Patés de Caza' (Jagdpastete). "Mit dieser Auswahl wollte ich widerspiegeln, was unsere Region ausmacht. Ich habe mich von Wild-Themen und typischen Gerichten vor dem Hintergrund unserer Kultur und Geschichte inspirieren lassen", erklärte Huertas.

Diese exquisiten 'Delikatessen' bildeten ein harmonisches Ganzes mit vier charakterstarken und herausragenden Weinen aus La Mancha: 'Gran Reserva Cabernet' (Señorío de Guadianeja), 'Reserva Tempranillo' (Viña Cuerva), 'Coupage 50-50' (Pago del Vicario) y 'Baldor Tradición Syrah' (Bodegas y Viñedos Castiblanque). Sie verkörpern eine repräsentative, wenn auch notwendigerweise begrenzte Probe der aktuellen hochwertigen Weinproduktion in Castilla-La Mancha.

Die kommentierte Weinprobe verlief spontan und man konnte die verschiedenen Geschmackserlebnisse genießen, die sich aus den Vermählungen von Wein und Tapas ergaben. Das Publikum steuerte seine Eindrücke dynamisch bei, wozu Alfonso Monsalve bemerkte: "Es hat die verschiedenen, aber allesamt exzellenten Harmonien zwischen den Gemüse basierten Gerichten und den herausragenden Manchego-Weinen wahrgenommen." Joaquín Muñoz bekräftigte diese Behauptung und zog die Bilanz: "Natürlich haben wir exzellente Gerichte, aber mit einem guten Wein sind sie alle noch besser".

Volver