Le informamos que utilizamos cookies propias y de terceros para ofrecerle un mejor servicio, de acuerdo con sus hábitos de navegación. Si continúa navegando, consideramos que acepta su uso. Puede consultar nuestra Política de Cookies aquí.

Ciudad Real, 09-11 de Mayo de 2017

Ciudad Real, 09-11 de Mayo de 2017

Buscador

Buscar

SALA DE PRENSA

NOTAS DE PRENSA

Der von der FENAVIN geschaffene Preis "Una vida dedicada al vino" (Ein Leben, dem Wein geweiht) wird für die 4. Ausgabe der Weinmesse am Dienstag, dem 8. Mai, im Hotel Guadiana in Ciudad Real verliehen

Die Preisträger sind fünf Profis aus der internationalen Welt des Weins und vier spanische Weinfachleute

04.05.2007 | 

Der vom Veranstalter der Spanischen Weinmesse FENAVIN geschaffenen Preis "Una Vida Dedicada al Vino" (Ein Leben, dem Wein geweiht) ist eine Auszeichnung für Menschen, die sich während ihrer gesamten beruflichen Laufbahn für den Wein eingesetzt haben. Er wird im Rahmen der 4. Spanischen Weinmesse am Dienstag, den 8. Mai, um 21:00 Uhr im Hotel Guadiana in Ciudad Real verliehen.

Die FENAVIN ehrt auf ihrer 4. Ausgabe fünf Profis aus der internationalen Welt des Weins und vier spanische Weinfachleute. Allesamt haben sie eine lange, produktive Laufbahn in der Welt des Weins vorzuweisen.

Die Preisträger und Preisträgerinnen werden am Dienstag, den 8. Mai, vom Koordinator des Events Rafael Díaz Salazar Arcís und von der Verantwortlichen für das Geschäftszentrum Patricia Franco daselbst im Messezentrum, dem Ort des Geschehens für die FENAVIN-2007, empfangen werden, um gegen 14.00 Uhr ins Restaurant "Miami Park" aufzubrechen, wo die Nominierten und die Messevertreter gemeinsam zu Mittag essen werden.

Internationale Preisträger sind diesmal: Luis Fernando Otero, Weinausbilder, Professor und Vortragsredner aus Mexiko; der deutsche Importspezialist für spanische Weine Maximilian Stadler; die japanische Journalistin für spanischen Wein Yoshiko Akehi und Allan Cheesman, Verwaltungsrat im Vorstand der Handelsgesellschaft Wine & Spirit Trade Association.

Der Preis geht diesmal auch an den Nordamerikaner Robert Parker, einem der einflussreichsten Weinkritiker der Welt, der leider bei der Preisverleihung nicht dabei sein wird, und daher ein Dankschreiben an die Messeleitung geschickt hat, in dem er betont, wie überwältigt er sei und wie er sich gleichzeitig riesig darüber freue, dass ihm diese große Ehre vom spanischen Volk erwiesen werde.

Luis Fernando Otero ist Präsident und Begründer des Cave Club del Vino und der Mexikanischen Weinakademie. Außerdem ist er der Gründer des Mexikanischen Verbands von Verkostern und Sommeliers und Universitätsdozent für die Fächer Önologie, Önophilie und Protokoll, Initiator der Berufslaufbahn des Sommeliers in Mexiko und Weinausbilder in den größten mexikanischen Unternehmen.

Maximilian Stadler ist Importeur, Distributeur und Agent. Er vertreibt deutschlandweit spanische Weine, vor allem an Fachhändler und die Gastronomie. Er ist Spezialist für den Import spanischer Weine. Sein Sortiment enthält die D.O. Rioja, Navarra, Ribera del Duero, Somontano, Toto, Priorat, Jumilla, Yecla, La Mancha, Catalunya und Montsant. Er arbeitet mit einigen sehr bekannten und angesehenen Bodegas zusammen, z.B. Alejandro Fernández, Bodegas Breton, Bodegas Orvalaiz, Vinícola del Priorat und Bodegas Concavins.

Yoshiko Akehi ist Fachjournalistin für spanischen Wein, sie forscht über den Wein, sie ist außerdem Repräsentantin des Weinausschusses Jerez (Kontrollrat der D.D.O.O. Jerez und Manzanillas und Fedejerez) in Japan und Präsidentin von Akehi S.A. für die Promotion spanisher Weine in Japan. Sie organisiert auch die Präsentation der D.O. Vinos de Madrid auf der FOODEX in Japan 2007.
Allan Cheesman ist derzeit Verwaltungsdirektor im Vorstand der Handelsgesellschaft Wine & Spirit Trade Association, Mitglied der Worshipful Company of Distillers und des Advisory Board Wine Intelligence. Allan begann im Juni 1971 seine Laufbahn als Ausbildungsleiter in der Supermarktkette Sainsbury's. In den folgenden 30 Jahren arbeitet sich Allan bis zur Chefetage von Sainsbury's hoch und wurde schließlich Weindirektor für die Supermärkte Sainsbury's. Während seiner ganzen Laufbahn hat Allan aus persönlicher Affinität die Promotion spanischer Weine im Vereinigten Königreich betrieben und stets mitgewirkt auf den Sonderkampagnen der "Wines from Spain".

SPANISCHE PREISTRÄGER

Die einheimischen Preisträger sind: Rafael Torres, 1. Vorsitzender der Stiftung Castilla-La Mancha: Land der Weinberge, Juan Cruz Barroeta; Antolín Huertas Angulo, bis Dezember 2006 Berater bei der Gesellschaft Mostos Vinos y Alcoholes S.A. und José María Gandía, Präsident der Bodegas Gandía.

Rafael Torres hat sich mit elf Jahren die ersten landwirtschaftlichen Kenntnisse angeeignet, insbesondere im Weinbau, um später den elterlichen Betrieb zu übernehmen. Die Trauben werden bei ihm in einer großen Bodega zu Wein verarbeitet, der später im Gebinde verkauft wird. Sein Betrieb hat sukzessive expandiert. Derzeit ist er seit 2001 der 1. Vorsitzende der Stiftung Castilla-La Mancha: Land der Weinberge und der Weingenossenschaft "Virgen de las Viñas" (Jungfrau der Weingärten).

José María Gandía Perales gehört zur dritten Generation im Familienbetrieb Bodegas Gandía, der im vergangenen Jahrhundert gegründet wurde. Nachdem er in der Schweiz Betriebswirtschaftslehre studiert hatte, nahm er 1965 seine Tätigkeit im eigenen Betrieb auf. Zu seinen entscheidenden Verdiensten der letzten Jahrzehnte gehört vor allem die Positionierung der Weine der Bodegas Vicente Gandía in 85 Ländern. Damit rückte sein Betrieb unter die Bodegas mit der stärksten Exportkapazität Spaniens auf und wurde zu einem führenden Verkäufer von abgefüllten Qualitätsweinen.

Juan Cruz Barroeta nimmt 1950 seine Tätigkeit im väterlichen Weingut Bernando Barroeta ein, dem Schöpfer des gleichnamigen Weins im Jahr 1921 in Gaztolendo. Seitdem gehört er auch den Vereinten Weingroßhändlern an. Seit Beginn seiner Laufbahn hat er sich mit der Bereitung von Verschnitten befasst, um sie dann an Hotel- und Gaststättengewerbe, der Lebensmittelbranche und an Tavernen (dem typischen Weinlokal mit großem Weinumsatz im Baskenland) zu verkaufen.

Antolín Huertas begann mit 14 Jahren im Familienbetrieb, wo er in der Landwirtschaft und im Weinbau mithalf. 1948 kaufte er eine Weinkellerei in Campo de Criptaza (Ciudad Real), um unverzüglich mit der Weinbereitung und dem Weinexport zu beginnen. 1983 erwarb er die ehemalige Alkoholfabrik von José SIMO, S.A. dazu und nahm von dort aus die Erweiterung des Betriebs vor, der inzwischen eine Produktion von 80.000 Litern hochwertigen Saftkonzentrats vorzuweisen hat. Zu diesem Zeitpunkt übernahm er auch die Geschäftsführung der Sociedad Mostos Vinos y Alcoholes S.A., die er bis Dezember 2006 innehatte.

Der Festakt wird von einem Sopran, einem Tenor und einem Pianisten begleitet, allesamt Musikdozenten am Höheren Konservatorium von Madrid, die Opernstücke und Zarzuelas (landestypische Tänze) zum Wein spielen werden, Brindis aus La Travista, einen Chor aus Marina, eine seguidilla (spanischer Reihentanz) aus Carmen und La Danza von Rossini, u. a. m.

Die Preisträger werden außerdem eine Kristallglasplatte erhalten, auf der in 3D ein Text eingraviert ist, der ihre "Laufbahn und ihre Berufstätigkeit für die Förderung des Ansehens spanischer Weine auf der ganzen Welt" würdigt.

Volver