Le informamos que utilizamos cookies propias y de terceros para ofrecerle un mejor servicio, de acuerdo con sus hábitos de navegación. Si continúa navegando, consideramos que acepta su uso. Puede consultar nuestra Política de Cookies aquí.

Ciudad Real, 09-11 de Mayo de 2017

Ciudad Real, 09-11 de Mayo de 2017

Buscador

Buscar

SALA DE PRENSA

NOTAS DE PRENSA

Robert Parker: "Spanien hat sich rasch zu einem der wichtigsten Weinerzeuger der Welt entwickelt"

Einer der einflussreichsten Weinkritiker der Welt wird vom Veranstalter der FENAVIN mit dem Preis ausgezeichnet “Una vida dedicada al vino” (Ein Leben, dem Wein geweiht)

03.05.2007 | 

Robert Parker, einer der einflussreichsten Weinkritiker der Welt, wurde vom Veranstalter der FENAVIN mit dem Preis "Una Vida Dedicada al Vino" (Ein Leben, dem Wein geweiht) ausgezeichnet, der am Dienstag, dem 8. Mai um 21.00 Uhr im Hotel Guadiana in Ciudad Real im Rahmen der 4. Spanischen Weinmesse - vom 7. bis 10. Mai - verliehen wird.

Der nordamerikanische Kritiker wird leider zur Preisverleihung nicht kommen können und hat daher ein Dankschreiben an den Veranstalter geschickt, in dem er betont, wie überwältigt er sei und wie er sich gleichzeitig riesig darüber freue, dass ihm diese große Ehre vom spanischen Volk erwiesen werde. Er schreibt auch: "Spanien hat sich rasch zu einem der wichtigsten Weinerzeuger der Welt entwickelt, und die Vorstellung, dass eine junge Generation von Männern und Frauen angetreten ist und die großen Weingärten einfordert, um sich der Aufgabe zu widmen, große Weine zu kreieren, kann gar nicht hoch genug bewertet werden."

"Das Leben ist eine Entdeckungsreise, und Spanien hat einige der größten Entdeckungen meines beruflichen Lebens ermöglicht. Diesen jungen Männern und Frauen steht eine glänzende Zukunft bevor. Schon in wenigen Jahrzehnten werden ihre Verdienste um die spanischen Weinberge als ein großes Erbe und die Visitenkarte zukünftiger Generationen gelten", so prognostiziert Parker.

Schließlich dankt der Kritiker dem Provinzialrat von Ciudad Real, der FENAVIN und "allen, die so höflich und großzügig waren, mir diese besondere Ehre zu erweisen. Von nun an wird kein Tag vergehen, an dem ich nicht versuche, Ihre Erwartungen zu erfüllen", schließt er.

ER BEGANN ZU SCHREIBEN, WEIL ES ZU WENIGE INFORMATIONEN ÜBER DIE QUALITÄT VON WEIN GAB

Im Jahr 1975 kam er zum ersten Mal auf die Idee, über Wein zu schreiben und seinen eigenen "unabhängigen Weinführer für Konsumenten" zusammenzustellen, weil er fand, dass es zu wenige verlässliche Informationen über die Qualität von Wein gab.

Neben dem Schreiben und der Durchführung von Verkostungen für The Wine Advocate, einem vierzehntätig erscheinenden Fachblatt in Parkton, Maryland, ist Parker Mitherausgeber des Food and Wine Magazine. Er schreibrt auch regelmäßig Beiträge für die britische Zeitschrift The Field und war Weinkritiker für die französische Zeitschrift L'Express, die ihm als erstem Nicht-Franzosen diese Aufgabe übertrug.

Robert Parker hat in vielen bedeutenden Zeitschriften publiziert, darunter: Time, Newsweek, Atlantic Monthly, People, Money, The Traveler, Changing Times, Esquire, GQ, Business Week, Smart Money, und The Robb Report, sowie in namhaften Tageszeitungen wie USA Today, The Boston Globe, The New York Times, The Baltimore Sun, The London Sunday Times, The Sunday Telegraphe, The Independent, Le Journal de Dimanche, und L'Express. Seine Philosophie als Autor ist einfach geblieben: Kritische, wertvolle, vollständige, unabhängige und übergeprüfte Meinungen und Kommentare über gute Weine und Bewertungen von guten Weinen schreiben.

1993 erhielt Parker den Wine and Vine Communication Award (Preis für Wein und Weinkommunikation) von Moet-Hennessey für die französischen Ausgaben von Bordeaux und Burgundy. 1995 wurde Parker zum dritten Ehrenbürger des wichtigsten Weindorfs im Rhone-Tal ernannt, nämlich von Chateauneuf du Pape. Die beiden anderen Ehrenbürger sind Frederic Mistral und Marcel Pagnol.

Robert M. Parker, Jr. wurde zum Ordensritter der Ehrenlegion ernannt und vom französischen Staatspräsidenten Jacques Chirac persönlich ausgezeichnet, der sagte: "Robert Parker ist auf der ganzen Welt der einflussreichste und verdienteste Kritiker französischer Weine, wie ich kürzlich bei der Auswahl von Weinen für Präsident Clinton Weine feststellen durfte, denn der US-Präsident bezog sich unverzüglich auf Robert Parker, als seinen Ratgeber bei Entscheidungen zum Weinkauf".

2005 publizierte Parker bei Simon & Schuster sein neustes Buch The World's Greatest Wine Estates: A Modern Perspective (Die größten Weinbesitzungen der Welt: ein moderner Ansatz).

Volver