Le informamos que utilizamos cookies propias y de terceros para ofrecerle un mejor servicio, de acuerdo con sus hábitos de navegación. Si continúa navegando, consideramos que acepta su uso. Puede consultar nuestra Política de Cookies aquí.

Ciudad Real, 09-11 de Mayo de 2017

Ciudad Real, 09-11 de Mayo de 2017

Buscador

Buscar

SALA DE PRENSA

NOTAS DE PRENSA

Der weinmarkt in China: ein interessanter vortrag auf der FENAVIN 2007

Marisa Flores, Abgesandte des IPEX (Institut für die Auslandspromotion von Castilla-La Mancha) in Hong Kong, will ihren Zuhörern den Schlüssel für den Weinexport in den asiatischen Riesen an die Hand geben

02.05.2007 | 

Vortrag im Rahmenprogramm der FENAVIN-2007, der Spanischen Weinmesse, die vom 7. bis 10. Mai auf dem Messegelände von Ciudad Real stattfindet.

Der chinesische Markt gehört heute ohne jeden Zweifel zu den umworbensten. Seine ganz eigene, wenngleich stetige Annäherung an eine Form von Konsumgesellschaft und die beeindruckente Größe seiner Bevölkerung machen ihn zum Lieblingsziel aller möglichen Investitionen. Man vergegenwärtige sich bloß einmal- anekdotisch sozusagen -, dass es in China bereits jetzt mehr als 20 Millionen Multimillionäre gibt!

Gleichzeitig, so warnt Marisa Flores, "gehört der chinesische Markt aber zu den unbekanntesten und geheimnisumwittertsten". Aus diesem Grund wird der von der Hong-Kong-Delegierten des IPEX vorbereitete Vortrag einen starkem Praxisbezug haben. Die Referentin möchte ihren Zuhörern nämlich den chinesischen Markt in einer möglichst detaillierten Beschreibung und einer realistischen Marktanalyse nahe bringen, so dass der potenzielle spanische Weinexporteur relevante Auskünfte zu den Handelsmöglichkeiten bzw. zum Geschäftsgebaren in einer Kultur erhält, die sich von unserer eigenen so grundlegend unterscheidet.

Zunächst wird Marisa Flores auf die Hauptmerkmale des chinesischen Marktes eingehen, mit besonderem Augenmerk auf die Nachfrage nach Weinbauerzeugnissen und auf Faktoren, welche diese Nachfrage bedingen, z. B. die unterschiedlichen Verkaufsstellen, die geläufigsten Geschmäcker der verschiedenen Verbraucherprofile, die gängigen und sich verfestigenden Tendenzen ...

Im zweiten Teil wird es in Flores' Vortrag um die Analyse der Konkurrenz gehen, indem sie zunächst das einheimische Angebot Chinas unter die Lupe nimmt, um dann seine Hauptrivalen - Erzeugerländer sowohl in der Alten als auch in der Neuen Welt - zu benennen. Der Vortrag wird auch auf die Entwicklung des Weinexports aus Castilla-La Mancha in den letzten Jahren eingehen, um zum Schluss eine möglichst realistische Einschätzung der Möglichkeiten abzugeben, in den chinesischen Weinmarkt einzudringen, selbstverständlich begleitet von einer Reihe praktischer Ratschläge für den Export in den asiatischen Riesen.

Volver