Le informamos que utilizamos cookies propias y de terceros para ofrecerle un mejor servicio, de acuerdo con sus hábitos de navegación. Si continúa navegando, consideramos que acepta su uso. Puede consultar nuestra Política de Cookies aquí.

Ciudad Real, 09-11 de Mayo de 2017

Ciudad Real, 09-11 de Mayo de 2017

Buscador

Buscar

SALA DE PRENSA

NOTAS DE PRENSA

"Glücklicherweise üben heute schon viele Frauen den Beruf der Önologin aus, bereiten Weine und leiten mit bemerkenswertem Erfolg Weinkellereien"

so Otilia Romero de Condés von der Bodega Arva Vitis, die auf der FENAVIN 2007 die Diskussion am Runden Tisch “Frauen und Wein” leiten wird, wo es um die verschiedenen Beiträge von Frauen in der Weinwelt gehen wird

11.04.2007 | 

Unter der Leitung von Otilia Romero de Condés aus der Bodega Arva Vitis werden an diesem Runden Tisch besondere, aus dem aktuellen Panorama der Weinwelt herausragende Frauen mit ihren vielen und vielfältigen Ansichten zu Wort kommen. Die Diskussion gehört zum Rahmenprogramm der FENAVIN 2007, der Spanischen Weinmesse, die vom 7. bis 10. Mai auf dem Messegelände von Ciudad Real stattfindet.

Ein weiblicher Sommelier, eine Journalistin und eine Unternehmerin, deren Gespräch von einer Kellermeisterin moderiert wird, werden von ihren Erfahrungen berichten und ihre Meinung zu einem Sektor äußern, der wie so viele andere bis vor kurzem noch eine reine Männerdomäne war. Dazu stellt Otilia Romero fest: "Glücklicherweise üben heute schon viele Frauen den Beruf der Önologin aus, bereiten Weine und leiten mit bemerkenswertem Erfolg Weinkellereien. Und verleihen der Welt der Weinbauern ihre weibliche Note."

Otilia Romero geht dabei nicht um vielbemühte Schlagworte, wie die 'weibliche Einfühlsamkeit', sondern darum, die Dinge beim Namen zu nennen", indem genau hingeschaut wird, welche Leistungen Frauen heute in der Weinwelt vollbringen. Dazu hat sie einige der bekanntesten Frauen des Fachs versammelt, die ihre Fähigkeiten in verschiedenen Bereichen des Sektors einbringen und sehr klare Vorstellungen haben.

María José Huertas ist Sommelier im Restaurant 'La Terraza del Casino' (Casino de Madrid). Ihre Erfahrung bezieht sich im Wesentlichen auf die Aufmerksamkeit für den Gast, also den Endverbraucher. Mit ihren Ausführungen darüber, wie ihr Frausein ihre Laufbahn als Weinkellnerin, ihre Ansichten und ihre Unterscheidung zwischen männlichen und dem weiblichen Gästen beeinflusst hat, verspricht ihr Beitrag interessant zu werden.

Cristina Rodríguez Alcalá ist weiblicher Sommelier, Journalistin, Weinberaterin und feste Mitarbeiterin von Olga Viza im Spanischen Radio (Radio Nacional de España). Einige Kellermeister halten sie im besten Wortsinn für eine wahre ‚Untersuchungsjournalistin', weil sie "auf die Weinberge geht, sich mit Schlamm bespritzt, in den Produktionshallen in jede Ecke schaut …" Ganz gewiss werden ihre Ansichten über die Beziehung zwischen Frauen und Wein erfrischend sein.

Schließlich wird Sidikka Michael ihre Erfahrungen als Unternehmerin mit uns teilen. Als 1. Vorsitzende des Vereins der deutschen Weinfreundinnen führt sie eine erlesene Vinothek und importiert spanische Weine für den Distributionskanal Horeca und für Fachläden. In ihren Beitrag wird ihre umfassende Erfahrung im direkten Kontakt mit dem Endverbraucher von Wein einfließen.

Otilia Romero ist davon überzeugt, dass Frauen eine andere Herangehensweise an den Wein haben als Männer, dass sie sowohl als Verbraucherinnen wie auch in der Herstellung oder in jedem anderen Aspekt des Sektors ihre eigenen Vorstellungen haben. "Neugier wäre hier das passende Wort. Als Erzeugerinnen recherchieren sie viel, probieren einiges aus. Ich glaube zwar nicht, dass Männer das nicht auch tun, aber Frauen machen das noch mehr, sie haben noch mehr Lust etwas zu verändern, etwas Neues zu entdecken, auch als Verbraucherinnen. Das erfordert ein völlig anderes Marketing. Um eine Frau von einem Weinkauf zu überzeugen, genügt es nicht, dass sie ihn kostet und er ihr schmeckt. Sie will auch etwas über seine Geschichte erfahren, über die Weinlese, die Weinbereitung ..."

Volver