Le informamos que utilizamos cookies propias y de terceros para ofrecerle un mejor servicio, de acuerdo con sus hábitos de navegación. Si continúa navegando, consideramos que acepta su uso. Puede consultar nuestra Política de Cookies aquí.

Ciudad Real, 09-11 de Mayo de 2017

Ciudad Real, 09-11 de Mayo de 2017

Buscador

Buscar

SALA DE PRENSA

NOTAS DE PRENSA

John Radford: "Spanische Weine sind inzwischen sehr gut auf dem Markt des Vereinigten Königreichs vertreten"

So der britische Journalist, der an der Diskussionsrunde zum Thema “Gegenwart und Zukunft des spanischen Weins auf den herkömmlichen Absatzmärkten: Deutschland, Vereinigtes Königreich und USA“, auf der FENAVIN 2007 dabei ist

31.03.2007 | 

Der namhafte britische Journalist John Radford wird an der Diskussionsrunde zum Thema "Gegenwart und Zukunft des spanischen Weins auf den herkömmlichen Absatzmärkten: Deutschland, Vereinigtes Königreich und USA" dabei sein. Diese Veranstaltung gehört zum Rahmenprogramm der 4. Ausgabe der Spanischen Weinmesse FENAVIN 2007, die vom 7. bis 10. Mai im Kongresszentrum von Ciudad Real stattfindet.

Dem Journalisten zufolge sind die drei meistgekauften spanischen Weine im Vereinigten Königkreich, Cava, Jerez und Rioja. Spanien besetze inzwischen den sechsten Rang unter den ins Vereinigte Königreich exportierenden Ländern, davor kämen noch Australien, Frankreich, die Vereinigten Staaten, Italien und Südafrika.

Radford versichert: "Spanische Weine mit Ladenpreisen über £3.99 sind neben den beliebten Qualitätsweinen zwischen £4.99 und £5.99 inzwischen sehr gut auf unserem Markt vertreten".

Er stellt aber auch fest, dass eine der Schwächen des spanischen Weins im Vereinigten Königreichs die sei: "Es gibt zu viele minderwertige Weine für £2.99, und das schadet dem guten Ruf des spanischen Weins insgesamt."

INTERESSANTE WEINE, DIE BEGEISTERN

Radford weiß auch zu berichten: "Der britische Verbraucher findet den spanischen Wein interessant und kann sich dafür begeistern. Bei den regelmäßig getrunkenen Weinen achtet er auf ein ausgewogenes Preis-Leistungs-Verhältnis. Aber Wein darf auch mal teuerer sein, wenn es er bei besonderen Gelegenheiten konsumiert wird. Mein letzter DECANTER-Kurs mit Weinen für durchschnittlich £15 war mit 94 Teilnehmern ausgebucht".

Schließlich rät er den Weinkellereien, die eine Handelspräsenz im Vereinigten Königreich auf- oder ausbauen wollen: "Promotion, Promotion, Promotion. Das heißt nicht, dass sie sich in Anzeigen und Werbekampagnen verausgaben sollen; sie sollen vielmehr herausfinden, was der britische Verbraucher kauft, ihre Zielgruppe identifizieren, Fachimporteure suchen, bei Verkostungen dabei sein und mit Weinautoren und -journalisten Kontakt aufnehmen. Das ist natürlich mehr Arbeit, als nur Anzeigen zu schalten, aber auf lange Sicht wahrscheinlich preiswerter."

EINER DER BESTEN ANGELSÄCHSISCHEN KENNER DES SPANISCHEN WEINS

John Radford, namhafter Weinjournalist auf internationalem Niveau, gilt als einer der besten angelsächsischen Kenner des spanischen Weins. Er ist auch Buchautor und Vortragsredner zum Thema Gastronomie. Radford hat mehrere Bücher zu Gastronomie und Wein veröffentlicht und schreibt für Fachzeitschriften wie Decanter, eine der angesehensten Weinzeitschriften der Welt. Er schreibt auch für weniger spezielaisierte Zeitschriften und Zeitungen wie Everything Spain und Spain, bestreitet bei der BBC die Radiosendung "Breakfast Live In Sussex", ist im Vereinigten Königreich Dozent an der Universität von Brighton und in Frankreich an der Universität von Beaune. Außerdem moderiert er die Sendung "Rioja Wine Information Service".

Volver