Le informamos que utilizamos cookies propias y de terceros para ofrecerle un mejor servicio, de acuerdo con sus hábitos de navegación. Si continúa navegando, consideramos que acepta su uso. Puede consultar nuestra Política de Cookies aquí.

Ciudad Real, 09-11 de Mayo de 2017

Ciudad Real, 09-11 de Mayo de 2017

Buscador

Buscar

SALA DE PRENSA

NOTAS DE PRENSA

"The Institute of Masters of Wine" auf der FENAVIN 2007

Das namhafte Institut beteiligt sich mit einer Präsentation und einem Vortrag am Rahmenprogramm der Spanischen Weinmesse

14.03.2007 | 

Das 'Institute of Masters of Wine' (IMW) ist nach eigener Definition weltweit führend bei der Weinausbildung auf höchstem Niveau, und verfolgt das Ziel, höchste Qualitätsansprüche im Sektor zu fördern. Das IMW, ein Non-Profit-Unternehmen, das sich aus den Beiträgen seiner Mitglieder und verschiedener Sponsoren aus dem Sektor finanziert, gilt als die Elite-Schule der internationalen Weinbranche. Sseine sämtlichen Mitglieder müssen die Prüfung als ‚Master of Wine' ablegen und den Verhaltenskodex des Instituts offiziell anerkennen, ehe sie den Titel 'Master of Wine' (MW) führen dürfen.

Das Institut gehört zu den renommiertesten Einrichtungen der Weinwelt, was im Wesentlichen auf die Strenge und Ernsthaftigkeit seiner Studienpläne zurückgeht, sowie auf die außerordentlich professionelle Arbeit seiner Absolventen und Mitglieder, den 'Masters of Wine'.

Die kürzlich zwischen dem Direktor der FENAVIN Manuel Juliá und der Managerin des IMW Siobhan Turner geführten Gespräche legten die Grundlagen für die Entwicklung einer engen Zusammenarbeit zwischen den beiden Institutionen. Das erste Ergebnis dieser Vereinbarung ist die Ankündigung des IMW mit einer Präsentation und einem Vortrag am Rahmenprogramm der FENAVIN 2007 teilnehmen zu wollen.

Das heißt, dass Siobhan Turner am 9. Mai, um 18.00 Uhr das 'Institute of Masters of Wine' in einer Präsentation vorstellen wird. Siobhan Turner, kanadischer Herkunft, war in Finanzabteilungen namhafter Firmen in der Londoner City tätig, bevor sie 2004 als Executive Manager des IMW antrat. In ihrer Präsentation wird sie auf die Philosophie, die Entstehung und die Geschichte der Institution eingehen, auf ihre Grundsätze und Ziele und vor allem auf ihr Ausbildungsprogramm.

Der Titel 'Master of Wine' gilt als höchste und Prestige trächtigste Qualifikation der Weinindustrie weltweit, und ist gleichzeitig mit höchsten Ansprüchen verknüpft und sehr schwer zu erreichen. Das Institut selbst weist seine Schüler darauf hin, dass der Titel, was die Dauer und die Intensität des Lernens angeht, nur mit einer sehr ernsthaften Anstrengung erworben werden kann, und empfiehlt für die Ausbildung eine einschlägige Vorbereitung in einer anderen Ausbildungsstätte. Der Lehrgang selbst dauert zwei Jahre, in denen der Kandidat, von einem Tutor (einem 'Master of Wine') begleitet, seine Ausbildung weitgehend eigenverantwortlich organisiert, indem er die Kursangebote theoretischen und praktischen Inhalts wahrnimmt.

Die Qualifikations- und Abschlussprüfungen bestehen aus vier schriftlichen und drei praktischen Prüfungen mit einer Blindverkostung. Der Titel des ‚Master of Wine' verlangt neben den im Önologie-Studium behandelten Themenschwerpunkten Weinanbau und Kellertechnik, profunde betriebswirtschaftliche Kenntnisse, insbesondere in Unternehmensführung, Qualitätskontrolle, Marketing und Vertrieb, sowie auch Wissen über die aktuellen gesellschaftlichen Aspekte der Weinherstellung. Im praktischen Teil muss der Absolvent bis zu zwölf Weine aus irgendeinem Land der Welt blind degustieren, beschreiben und identifizieren. Nachdem er die schriftlichen und praktischen Prüfungen bestanden hat, muss der Absolvent eine Forschungsarbeit über ein Thema eigener Wahl aus der Weinindustrie vorstellen und verteidigen. Die hohen Anforderungen und der Schwierigkeitsgrad der Examina wird in folgenden Zahlen deutlich: Zwischen 1993 und 2000 haben 266 Studenten die Ausbildung durchlaufen, aber nur 85 (also etwa 30%) haben die Abschlussprüfung bestanden und sind 'Masters of Wine' geworden.

Derzeit hat das IMW 257 Mitglieder -63 Frauen und 194 Männer- aus 19 verschiedenen Nationen. Darunter sind Önologen, Kellermeister, Distributeure, Importeure, Journalisten, Buchautoren … Der jüngste 'Master of Wine' ist 28 Jahre alt, der älteste 89, und das Durchschnittsalter bei der Prüfung beträgt 34 Jahre. Etwa 30% der 'Meister leben außerhalb des Vereinigten Königreichs, vor allem in den USA, Australien und Frankreich.

Volver