Le informamos que utilizamos cookies propias y de terceros para ofrecerle un mejor servicio, de acuerdo con sus hábitos de navegación. Si continúa navegando, consideramos que acepta su uso. Puede consultar nuestra Política de Cookies aquí.

Ciudad Real, 09-11 de Mayo de 2017

Ciudad Real, 09-11 de Mayo de 2017

Buscador

Buscar

SALA DE PRENSA

NOTAS DE PRENSA

Spanischer Qualitätswein hochgeschätzt in schwedischen Restaurants

so Andreas Larsson, Bester Sommelier Europas

11.05.2005 | 

Hochwertiger spanischer Wein wird von den Gästen in schwedischen Restaurants besonders geschätzt, so versicherte heute der schwedische Sommelier, Autor und Weinkritiker Andreas Larsson in seinem Vortrag auf der FENAVIN über :"Die Weinszene in den schwedischen Restaurants".

Andreas Larsson gilt als bester Sommelier Europas, ist außerdem Autor und Weinkritiker und wurde 2004 mit dem Ruinart-Preis ausgezeichnet. Er empfahl den auf der Fenavin anwesenden Winzern: "Sie sollen versuchen, die Qualität ihrer Weine nachzuweisen, denn die wird sie berühmt machen". Spanischen Exporteuren, die Schwierigkeiten haben, in den Markt des schwedischen Monopols einzudringen, rät Larsson, die schwedische Gastronomie zu erobern. Dafür müssen die Erzeuger Leute beauftragen, sozusagen als Botschafter für ihre Weine in Schweden tätig zu werden und den schwedischen Restaurantinhabern durch Aktionen - wie Weinverkostungen oder ähnliche Events - die tatsächlich vorhandene Exzellenz ihrer Weine vorzuführen.

Der schwedische Sommelier ließ sein Publikum auch wissen, dass "für den schwedischen Konsumenten das Weintrinken mit einem gesellschaftlichen Status gleichgesetzt wird, der gekennzeichnet ist von einem gehobenen Lebensstil, Macht und Wissen". Die spanischen Qualitätsweine erfüllten diesen Zwecck vorzüglich, daher verhieß er ihnen in Schweden eine große Zukunft. Larsson empfiehlt den spanischen Erzeugern, daran zu arbeiten, die Identität ihrer Weine zu erhalten, die sehr gut ist und der Nachfrage in den schwedischen Restaurants exakt entspricht, die stets auf der Suche nach geschichtsträchtigen, gehaltvollen, reinen und geschmacklich vielseitigen Weinen sind, die zu den von ihnen kreierten Gerichten passen.

In dieser Hinsicht stellt die Treue der schwedischen Verbraucher zu den Weinen der "alten Welt" für den spanischen Wein einen Vorteil gegenüber den aus der "neuen Welt", z.B. aus Argentinien, Chile und Südafrika, auf den Markt drängenden Marken dar. Davon profitieren, nach Larsson, vor allem die neuen spanischen Weingüter mit ihrer spezialisiterten Produktion, beispielsweise von Pagos, von neu anerkannten Herkunftsbezeichnungen, von Qualitätsweinen mit begrenzten Auflagen und von ökologischen Weinen.

Für Larsson steht Spanien die Zukunft offen. "Ich glaube, dass die Ezreuger versuchen sollten, die Identität ihrer Weine zu erhalten und sich intensiv für deren Promotion einzusetzen, indem sie den Mehrwert der Erzeugnisse, nämlich Distinktion, Handwerk, Geschichte und Kultur des jeweiligen Weins betonen, weil diese sie zu einem exklusiven Produkt machen", führte er dazu aus.

Volver