Le informamos que utilizamos cookies propias y de terceros para ofrecerle un mejor servicio, de acuerdo con sus hábitos de navegación. Si continúa navegando, consideramos que acepta su uso. Puede consultar nuestra Política de Cookies aquí.

Ciudad Real, 09-11 de Mayo de 2017

Ciudad Real, 09-11 de Mayo de 2017

Buscador

Buscar

SALA DE PRENSA

NOTAS DE PRENSA

De Lara fordert die Genossenschaften auf der Hauptversammlung des UCAMAN zu mehr Geschlossenheit im Weinsektor auf

auch die Landwirtschaftsministerin der Autonomen Region, Mercedes Gómez, war dabei

10.05.2005 | 

Der Präsident der Spanischen Weinmesse Nemesio de Lara forderte heute zum Abschluss der Hauptversammlung der Vereinigten Landwirtschaftskooperativen von Kastilien La Mancha (UCAMAN), die am heutigen Vormittag im Rahmen der FENAVIN stattfand, die Kooperativen aller Sektoren, insbesondere dem Weinbausektor, zu mehr Geschlossenheit auf. "Wenn in solch offenen Märkten keine Geschlossenheit herrscht, dann sind wir verloren", versicherte De Lara, der begleitet wurde vom 1. Vorsitzenden der UCAMAN Alejandro Cañas und von der Ministerin für Landwirtschaft der Autonomen Region Mercedes Gómez.

"Wir müssen ohne große Umschweife landesweite Werbekampagnen für den Wein starten", sagte De Lara, der eingestand, dass er, wenn auch kein großer Kenner, so doch ein glühender Verfechter der Branche sei. "Dafür ist die FENAVIN ein sprechendes Beispiel, denn ich glaube an unsere Sache". Genau an diesen Punkt knüpfte der 1. Vorsitzende der UCAMAN Cañas an, indem der betonte: "De Lara hat bewiesen, dass er ein Politiker mit Profil ist, und er wird in die Geschichte eingehen, denn er hat die beste Weinmesse Spaniens auf die Beine gestellt".

ERÖFFNUNG

Vorher waren bei der Eröffnung der Versammlung der Messedirektor Manuel Juliá und der Bürgermeister der Stadt Ciudad Real, Javier Morales dabei. Manuel Juliá erklärte, die FENAVIN sei eine ausgesprochen wichtige Einrichtung für Kastilien-La Mancha und bemerkte: "Als Leiter der Ressorts Wirtschaft und Finanzen ist mir klargeworden, dass das wichtigste Potential für die Entwicklung von Kastilien-La Mancha im Agrarsektor liegt."

Der Messedirektor der FENAVIN versicherte, dass "in Ciudad Real die beste Weinmesse Spaniens stattfindet. Wir zeigen den anderen wie es geht". Er wies darauf hin, dass auf der FENAVIN "700 Weingüter ausstellen und mehr als 200 abgewiesen werden mussten. Wir haben eine Administration geschaffen, die nachgeahmt wird; wir haben eine Weingalerie, in der 750 Weinsorten verkostet werden können, ein Geschäftszentrum, eine Suchmaschine für Unternehmen, in der jeder Käufer der Welt Weinkellereien aus ganz Spaniens findet".

Die Versammlung mit über 200 Vertretern von Genossenschaften für Landwirtschaft und Viehzucht aus den fünf Provinzen von Kastilien-La Mancha, verabschiedete das Programm der UCAMAN für 2005, das neben weiteren Neuerungen die Durchführung einer Umfrage in allen Kooperativen der Region vorsieht, um direkte, aussagekräftige und aktuelle Daten über deren Situation zu erhalten.

Die UCAMAN nutzte die Hauptversammlung zur Verleihung von zwei Preisen: einer davon ging an den Journalisten Carlos de la Morena, dem Chef des Regionalfernsehens von TVE in Kastilien-La Mancha, der andere an den Justiziar der Vereinigung der Landwirtschaftskooperativen Juan Miguel del Real.

Volver