Le informamos que utilizamos cookies propias y de terceros para ofrecerle un mejor servicio, de acuerdo con sus hábitos de navegación. Si continúa navegando, consideramos que acepta su uso. Puede consultar nuestra Política de Cookies aquí.

Ciudad Real, 09-11 de Mayo de 2017

Ciudad Real, 09-11 de Mayo de 2017

Buscador

Buscar

SALA DE PRENSA

NOTAS DE PRENSA

Adán Corrales aus Cádiz ging als Sieger aus dem II. Spanischen Wettbewerb der Berufskellner hervor

Der Verband prämierte De Lara für die Organisation der FENAVIN

10.05.2005 | 

Adán Corrales, von der Hotelfachschule in Cádiz hat beim II. Spanischen Wettbewerb der Berufskellner den Preis "Julián Luna" gewonnen. Der Wettbewerb wurde im Laufe des heutigen Vormittags im Rahmen der Spanischen Weinmesse (FENAVIN 2005) vor einem gespannten Publikum ausgetragen.

Bei der Preisverleihung hat der Präsident der FENAVIN Nemesio de Lara die Arbeit der Berufskellner mit den folgenden Worten gewürdigt: "In der heutigen Zeit ist jemand, der es versteht zu dienen, ein besonders wertvoller Mensch, denn nichts adelt den Menschen mehr als seine Fähigkeit anderen zu dienen, und ganz besonders, wenn dies wie hier mit Professionalität geschieht".

Zuvor hatte De Lara sich für den Preis für seine Leistungen als Präsident der Spanischen Weinmesse bedankt. Damit hat sich der Berufskellnerverband bei ihm für die Unterstützung erkenntlich gezeigt, die er - nach eigenen Aussagen - durch die Schaffung der FENAVIN erfuhr. Laut Mariano Castellanos, dem Verbandsvorsitzenden, ist die Messe ein Muss für jeden, der den Weinsektor kennen lernen und es darin zu etwas bringen will.

Nach Corrales, der Spanien beim internationalen Wettbewerb der Berufskellner "Georges Baptiste" vertreten wird, hat Javier Lorenzo vom Restaurant "La Albufera" in Madrid den zweiten Platz belegt. Den dritten Platz errang Ismael Ardid von der Gaststätte "La Suite", der von der Hotelfachschule Aragóns kommt. Für das Restaurant "Don Sancho" in Madrid hat Juan Carlos Ayuso aus Ciudad Real den Cava-Preis gewonnen. Damit hat Ayuso in kurzer Zeit schon den zweiten Preis errungen, denn er ist auch aus dem regionalen Wettbewerb der Berufskellner als Sieger hervorgegangen.

NEUN WETTBEWERBSTEILNEHMER

An der Ausschreibung des "Julián Luna"-Preises für Restaurant- und Hotelkellner sowie für Absolventen von Hotelfachschulen haben neun Kandidaten aus Galizien, Kantabrien, Segovia, Aragonien, Katalonien, den Balearen, Cádiz, Kastilien-La Mancha und Madrid teilgenommen.

Sie wurden in zehn Bereichen geprüft, darunter das Decken eines Tisches für zwei Gäste innerhalb von 20 Minuten, mit einer selbstgewählten Dekoration.

Jeder Teilnehmer hatte außerdem neun weitere Aufgaben zu bestehen, von der Zubereitung der Cocktails "Chicky Chack" und "Margarita" bis zum Zigarrenanzünden. Zunächst mussten sie ihre Fähigkeiten beim Präsentieren, Entkorken, Servieren und Vorkosten von Wein zeigen; dann beim Anrichten von Vorspeisen, kalten Büffets und beim fachgerechten Schinkenschneiden. Als nächstes kam das Anrichten eines Fischgerichts mit Pernod, wofür die Teilnehmer den Fisch häuten, entgräten, zerlegen und aufgeben mussten; dass das Anrichten von Fleisch, das vorher tranchiert, zerlegt und dann aufgegeben wurde. Die siebte Prüfung bestand im Schneiden und Portionieren von Käse. Beim Dessert mussten die Probanden eine Portion Obstsalat anrichten, wobei die vier dazu verwendeten Früchte einzeln und vollständig geschält und geschnitten werden mussten.

Als neuntes wurde das Aufnehmen der Bestellung geprüft: die Geschicklichkeit bei der Beratung der Gäste auch von Vermählungen. Dabei kam es auf Spontaneität, Einfühlungsvermögen, Umgangston, Kenntnisse und Vermählungen der empfohlenen Sorten an. Der Wettbewerb endete mit dem Anzünden von Zigarren.

Volver