Le informamos que utilizamos cookies propias y de terceros para ofrecerle un mejor servicio, de acuerdo con sus hábitos de navegación. Si continúa navegando, consideramos que acepta su uso. Puede consultar nuestra Política de Cookies aquí.

Ciudad Real, 09-11 de Mayo de 2017

Ciudad Real, 09-11 de Mayo de 2017

Buscador

Buscar

SALA DE PRENSA

NOTAS DE PRENSA

Juan Manuel Osorio: "Es gibt einen gewissen Rückstau bei der Produktion und dem Weinkonsum, während die Vermarktung wächst"

sagte der stellvertretende Leiter der Abteilung Wein im Spanischen Institut für Außenhandel (ICEX) in seinem Vortrag "Die internationalen Märkte und das Instrumentarium für eine Öffnung zu diesen".

10.05.2005 | 

Der stellvertretende Leiter der Abteilung Wein des Spanischen Instituts für Aussenhandel (ICEX), Juan Manuel Osorio, versicherte:"Es gibt einen gewissen Rückstau bei der Produktion und dem Weinkonsum, während die Vermarktung zunimmt" in seiner Veranstaltung "Die internationalen Märkte und das Instrumentarium für eine Öffnung zu diesen", am heutigen Nachmittag, bei der auch Pedro Morejón, Leiter des ICEX Kastilien-La Mancha, und Javier Vega, Leiter des Instituts für Auslandspromotion von Kastlilien-La Mancha (IPEX), zu Wort kamen.

Osorio warf einen Rundblick auf den Weltmarkt für Wein und bemerkte, dass der Wettbewerb größer sei denn je. "Der Markt der Neuen Welt entwickelt sich explosionsartig, und wenn wir Erfolg haben wollen, dann müssen wir besser sein als die anderen und da ist guter Rat teuer", betonte er.

Der Leiter der Abteilung Wein hat die Merkmale des internationalen Markts untersucht und erklärte dazu: "Es gibt ein Innehalten auf der Ebene der Produktion gegenüber der wachsenden Vermarktung durch die neuen Weinländer".

Er wies auch darauf hin, dass nur eine französische Marke, zwei spanische und zwei deutsche unter den Weltbesten rangierten, aber elf aus den USA und vier aus Australien.

Osorio sprach auch von der Entwicklung des Weltmarkts und vom Wandel der Weinindustrie und des Weinmarkts, der Distribution und der Nachfrage; von der Bedeutung der Marke und den Schwächen und Stärken des spanischen Angebots.

DER SCHLÜSSEL ZUM ERFOLG: MUTIG SEIN

Pedro Morejón versicherte seinerseits: "Der Schlüssel zum Erfolg beim Verkauf eines Produkts im Ausland heißt Mut". Dazu erklärte er: "Wir müssen anfangen, Spanien zu verkaufen. Die Unternehmen brauchen immer dingender Mitarbeiter, die etwas von Marketing verstehen. Der Erfolg eines Unternehmens macht sich daran fest, wie gut es seinen Wein verkauft. Sogar die Länder, in denen kein Wein getrunken wird, überholen uns", fügte er hinzu.

Javier Vega sprach über das Instituts für Auslandspromotion von Kastlilien-La Mancha, das Fachpersonal vermittelt "Es geht uns darum, den Betrieben, die Mitarbeiter benötigen, die richtigen Fachleute zuzuführen". Zum Schluss erklärte Vega, dass die "FENAVIN eindeutig einen internationalen Charakter hat".

Volver