Le informamos que utilizamos cookies propias y de terceros para ofrecerle un mejor servicio, de acuerdo con sus hábitos de navegación. Si continúa navegando, consideramos que acepta su uso. Puede consultar nuestra Política de Cookies aquí.

Ciudad Real, 09-11 de Mayo de 2017

Ciudad Real, 09-11 de Mayo de 2017

Buscador

Buscar

SALA DE PRENSA

NOTAS DE PRENSA

Um die 400 Importeure agieren vom Geschäftszentrum der FENAVIN aus

dank der engen Zusammenarbeit zwischen Provinzialrat und Handelskammer von Ciudad Real

09.05.2005 | 

Um die 400 Importeure aus 23 Ländern, unter anderem aus Deutschland, Skandinavien, Großbritannien, den Vereinigten Staaten, Japan, China, der Republik Tschechien, Polen, den Niederlanden und Mexiko, sind zur Spanischen Weinmesse (FENAVIN) angereist und haben sich für ihre geschäftlichen Operationen im Geschäftszentrum der FENAVIN eingefunden, wohl wissend, dass dies die wichtigste Einzelausstellung Spaniens ist.

Im Einzelnen sind die auf der FENAVIN anwesenden Länder, deren Einkäufer im Laufe der vier Messetage mit den verschiedenen ausstellenden Bodegas Kontakt aufnehmen werden, wie folgt verftreten: Holland mit 15 Importeuren; Norwegen mit 8; Schweden mit 12; Irland mit 5; Großbritannien mit 36; die Republik Tschechien mit 25; Polen mit 30; Belgien mit 10; Dänemark mit 7; Finnland mit 7; Österreich mit 8; Slowenien mit 1; Libanon mit 7; Brasilien mit 18; Mexiko mit 20; die Vereinigten Staaten mit 50; Japan mit 25 und China mit 25.

Die FENAVIN hat seit ihren Anfängen stets auf die zunehmende Professionalisierung des Sektors, auf eine Öffnung zum internationalen Markt, auf die Erweiterung des spanischen Weinangebots und auf eine kontinuierliche Verbesserung der Messe gesetzt.

Bei dieser dritten Ausgabe der Spansichen Weinmesse (FENAVIN) wird es darum gehen, sowohl die Messe selbst als auch ihr Bindeglied zum internationalen Markt, nämlich das Geschäftszentrum, zu konsolidieren, damit beide gestärkt durch zusätzlichen Dienstleistungen und höhere Besucherzahl daraus hervor gehen.

Das Geschäftszentrum der FENAVIN 2005 ist seit den letzten Messeausgaben modernisiert und erweitert worden. Es versteht sich als ein Ort des Rückzugs, wo Importeure und spanische Kellermeister ihre Positionen austauschen und Handelvereinbarungen treffen können, damit unsere Weine überall in der Welt bekannt werden. So stellt es dem Aussteller, der die ersten Schritte auf dem internationalen Markt unternimmt oder sich darin positionieren will, eine Reihe von Dienstlseitungen zur Verfügung, insbesondere die Unterstützung durch technische und humane Ressourcen, um seine Geschäfte mit dem Ausland einzuleiten und zu fördern.

Die FENAVIN ist ein nicht zu verpassender internationaler Treffpunkt geworden, inmitten eines der größten Weinbaugebiete der Welt. Im Großen und Ganzen versteht sich die diesjährigen Ausgabe der FENAVIN als Neuauflage der beiden vorangegangenen Weinmessen, ohne ihren funktionierenden und zweckmäßigen Ablauf durch neue Elemente zu revolutionieren - allerdings unter Hinzunahme gewisser Neuerungen zur Verbesserung dieses bedeutenden Branchenevents.

FACHLEUTE IN SACHEN AUSSENHANDEL

Das Geschäftszentrum setzt die klassische Verkaufsauffassung der einseitigen Botschaft außer Kraft und schafft für beide, Aussteller und Importeure, einen Raum mit den notwendigen technischen und menschlichen Ressourcen. So haben potenzielle Importeure vorab aktualisierte Informationen über die teilnehmenden Kellereien erhalten, die ihrerseits eine Liste der angemeldeten Einkäufer erhielten. Mit dieser Informationspolitik vice versa wurde die Aufnahme von Kontakten im Vorfeld erleichtert, damit sich diese im Laufe der Messe für alle Beteiligten fruchtbar weiter entfalten können.

Der Veranstalter hat mit der Unterstützung eines Fachteams des Außenhandels mit dem Geschäftszentrum einen geeigneten Rahmen geschaffen für die Begegnung zwischen den Fachbesuchern aus dem Weinbausektor während der Spanischen Weinmesse, deren Öffnung zum Weltmarkt entscheidend ist, damit sich die FENAVIN als nicht zu verpassender Branchentermin bei Weinprofis und Weinliebhaber konsolidieren kann.

In enger Zusammenarbeit von Handelskammer und Provinzialrat hat Ciudad Real die Einladung von ausländischen Einkäufern in großer Zahl möglich gemacht. Die beiden Stellen haben in enger Absprache verschiedene Kontakte zu Agenten und Unternehmen des Sektors sowie zu spanischen Handelsvertretungen im Ausland aufgebaut, um für die Aussteller der FENAVIN, die auf das Potenzial der Messe setzen, mögliche Kunden zu finden.

Das Geschäftszentrum versteht sich als Begegnungsstätte, wo Besprechungen zwischen Ausstellern und Fachbesuchern stattfinden können, denn die notwendige Infrastruktur für ihr Gelingen und ihren guten Ablauf steht dort bereit.

DIENSTLEISTUNGEN DES GESCHÄFTSZENTRUMS

Das Geschäftszentrum bietet u.a. einen Gemeinschaftsbereich mit Internetanschluss und Drucker; eine Ruhe- und Lesezone; verschiedene Besprechungszimmern; Garderobe; dreisprachige Hostessen (Englisch, Deutsch, Französisch); Fax- und Fotokopiergerät; ein Team aus Fachleuten für internationalen Handel (Zoll, Transport, Zahlungsmittel, Papiere, Verhandlungen, Verträge usw.) und eine Kontrolle von Ausstellern und Importeuren, Distributoren, Fachpresse und ausländischen Handelsagenten, die zur diesjährigen FENAVIN eingeladen wurden.

Kurzum, das Geschäftszentrum bietet Ausstellern eine einzigartige Gelegenheit, ihre Produkte im Ausland zu vermarkten, sich auf dem internationalen Markt zu positionieren oder ihre Position zu stärken, ohne das eigene Land verlassen zu müssen; allein indem sie die Möglichkeit nutzen unsere Erzeugnisse "in situ" verkosten zu lassen, ihre Preislisten vorzulegen, ihre Unternehmen vorzustellen, zu verhandeln und Geschäfte abzuschließen.

Die Weinwelt und die wichtigsten nationalen und internationalen Medien treffen in diesem Geschäftszentrum zusammen, um dem Wein Ansehen zu verschaffen, damit er neue Märkte erobern kann.

Volver