Le informamos que utilizamos cookies propias y de terceros para ofrecerle un mejor servicio, de acuerdo con sus hábitos de navegación. Si continúa navegando, consideramos que acepta su uso. Puede consultar nuestra Política de Cookies aquí.

Ciudad Real, 09-11 de Mayo de 2017

Ciudad Real, 09-11 de Mayo de 2017

Buscador

Buscar

SALA DE PRENSA

NOTAS DE PRENSA

Angesehene Fachjournalisten wollen während der FENAVIN 2005 das Bild des Weins in den Medien unter die Lupe nehmen

Federico Oldenburg

Federico Oldenburg

am kommenden Mittwoch, den 11. Mai, im Rahmen der Spanischen Weinmesse, die im Messe- und Kongresszentrum von Ciudad Real stattfindet

02.05.2005 | 

Namhafte Journalisten, wie Carlos Delgado, José Carlos Capel, José Ramón Martínez Peiró und Juan Manuel Bellver, werden während der ebenfalls von einem Journalisten, nämlich Federico Oldenburg, moderierten Diskussionsrunde einen Blick werfen auf "Das Bild des Weins in den Medien". Eine Veranstaltung im Rahmen der Spanischen Weinmesse FENAVIN 2005, die von 9. bis 12. Mai im Messe- und Kongresszentrum von Ciudad Real stattfindet.

Federico Oldenburg, Berater des Weinportals "Lavinia" und der Unternehmensgruppe Peñín, wird die am kommenden Mittwoch, dem 11. Mai 2005, stattfindende Diskussion einleiten, in der es um das Wein-Image in den Medien während der letzten 20 Jahre gehen soll. Es wird also um den "Wein gehen, den man in den allgemeinen Printmedien (Tages-, Wochenzeitungen, etc) sieht - ganz richtig; um die wachsende Rolle des Weins in den Sonntagsbeilagen der Zeitungen; und um die Frauenpresse", so der Moderator, der auch verantwortlich ist für den gastronomischen Teil der Zeitschrift "Gentleman".

In der Diskussion soll auch das Bild des Weins in der Fachpresse zur Sprache kommen und die Frage aufgeworfen werden, "ob sie nicht zuviel Fachjargon benutzt". Ein weiteres Thema soll der "unsichtbare Wein sein. Wir werden ausleuchten, wie die Möglichkeiten des Weins im Radio sind, und eine Antwort auf die Frage suchen: Warum wird im Fernsehen nicht über Wein gesprochen? Die Eroberung dieses Mediums steht noch aus", so Oldenburg.

WEIN IN DER WERBUNG

Außerdem wird es um den Wein in der Werbung gehen, genauer gesagt, um die Entwicklung der Weinwerbung; um das Marketing der Kellereien in der Presse und um die unbezahlten Rechnungen: "Wieviel Geld investieren die Bodegas in die Fachpresse?", lautet da die Frage der Referenten.

Zu guter Letzt werden Carlos Delgado, geschäftsführender Redakteur der Zeitschriften "Mi Vino" und "Vinum" und Weinkritiker der Tageszeitung "El País", 2002 ausgezeichnet mit dem Spanischen Gastronomiepreis; José Carlos Capel, Gastronomiekritiker der Tageszeitung "El País" und Mitglied der Spanischen Gastronomie-Akademie; José Ramón Martínez Peiró, geschäftsführender Redakteur der Zeitschrift "Sobremesa", und Juan Manuel Bellver, Gastronomiekritiker der Tageszeitung "El Mundo" und 2001 ausgezeichnet mit dem Spanischen Gastronomiepreis, die Diskussion mit einem letzten Aspekt abschließen: Die Zukunft des Weins.

Vermutlich werden die Journalisten vor allem im Internet über Wein informieren, und es wird diskutiert werden, ob das "Geschäft oder Information ist, und ob das Web die Fachzeitschriften verdrängen kann". Ein Seitenblick soll auch dem Image des spanischen Weins in der internationalen Presse gelten, indem die Journalisten fragen wollen: Erfüllen wir die Erwartungen?

Der Önologie-Kritiker Carlos Delgado versichert, dass "die FENAVIN eine Messe mit zunehmender Bedeutung ist, die diesmal die bei den ersten Ausgaben vorherrschende Perspektive von Kastilien-La Mancha verlässt, um sich anderen Gegenden zu öffnen. Für Önologen und Winzer ist sie die wichtigste Veranstaltung unseres Landes".

Volver