Le informamos que utilizamos cookies propias y de terceros para ofrecerle un mejor servicio, de acuerdo con sus hábitos de navegación. Si continúa navegando, consideramos que acepta su uso. Puede consultar nuestra Política de Cookies aquí.

Ciudad Real, 09-11 de Mayo de 2017

Ciudad Real, 09-11 de Mayo de 2017

Buscador

Buscar

SALA DE PRENSA

NOTAS DE PRENSA

José Peñín: "Mit der FENAVIN 2005 zum sicheren Erfolg"

José Peñín

José Peñín

Der bekannte Buchautor, Journalist und Verfasser des Weinführers "Guía Peñín de los Vinos de España" (Der Peñín-Führer des Spanischen Weins)

04.02.2005 | 

Der bekannte Buchautor, Journalist und Verfasser des Weinführers "Guía Peñín de los Vinos de España" (Der Peñín-Führer des spanischen Weins) versichert, dass sich "die Promotoren der FENAVIN schneller bewegt haben als die anderer spanicher Weinmessen". In diesem Zusammenhang erklärt er: "Dabei hat die Spanische Weinmesse den Hauptvorzug, sich auf den spanischen Wein spezialisiert zu haben, das muss noch einmal ausdrücklich gesagt sein."

"Ein Land muss eine Messe veranstalten, um den Kellereien des eigenen Landes eine Plattform zu bieten. Daher verfolgt eine Messe in Spanien das Ziel, die spanischen Kellereien zur Teilnahme zu bewegen und auf diese Weise den Verkauf des spanischen Weins zu fördern. Es geht nicht darum, eine internationale Repräsentanz zu erlangen, für die sich die Messe ja erst konsolidieren muss. Eine Messe sollte als Einzelausstellung konzipiert werden, das ist bei FENAVIN der Fall, daher ist ihr Erfolg so gut wie sicher", fügt er hinzu.

Außerdem, so Peñin, seien weitere Faktoren, welche der FENAVIN bereits nach zwei Ausgaben einen hohen Bekanntheitsgrad verschafft haben, "eine unablässige Aktivität des Organisationsteam und die Tatsache, dass man mit dem jeweils erreichten Schritten an die Öffentlichkeit gegangen sei".

"Hinzu kommen die Standpreise, die im Verhältnis niedriger liegen als bei anderen Messen. Dadurch ermöglichen die Messeveranstalter einer größeren Zahl von Kellereien die Teilnahme an der Spanischen Weinmesse par excellence", stellt er fest.

"DIE FENAVIN WIRD IMMER BESSER"

Die diesjährige Messe erfreut sich einer großen Nachfrage nach Ausstellungsflächen seitens der spanischen Produzenten, so dass ihre Standflächen inzwischen praktisch ausgebucht sind. Dazu meint Peñín: "Die Nachfrage hängt mit dem Angebot zusammen. Dabei ist der wichtigste Aspekt, dass die Messe crescendo ist. Die Nachfrage ist doch deshalb jedes Mal größer, weil die FENAVIN immer besser wird."

Peñin ist außerdem der Ansicht, man müsse mit dieser Messe das Ziel verfolgen, "die ausländischen Einkäufer nicht mit leeren Händen nach Hause zu schicken".

Andererseits findet der Buchautor und Journalist, dass sich "spanischer Wein im Ausland schlecht verkauft. Es fehlt eine einheiltiche Preispolitik. Es gibt aber Kellereien, die auf den fremden Markt angewiesen sind". Was den Binnenmarkt betrifft, so glaubt er, dass dieser "nicht so blüht, wie allgemein angenommen. Die spanischen Kellereien knausern gerne, wenn es darum geht, für ihre Weine Werbung zu machen."

Der Konsument verlangt prinzipiell guten Wein zu einem niedrigen Preis. "Rotwein wird am meisten getrunken, obwohl der weiße Qualitätswein derzeit in fachkundigen Kreisen im Kommen ist".

José Peñín sieht den Rückgang des Weinkonsums in Spanien im Vergleich zu Ländern wie Frankreich und Italien eher gelassen, weil er glaubt, dass "wir Spanier heute mehr Geld für Wein ausgeben als früher. Wir dürfen die Frage des Konsums nicht zum Maßstab erheben. Tatsache ist, dass heute mehr Leute trinken als früher. Und dass es mehr Weine gibt und eine höhere Qualität."

Schließlich, so riet er, müssten die jungen Leute - als die Bevölkerungsgruppe mit dem höchsten Alkoholkonsum - zu Weintrinkern herangezogen werden, indem man sie mit einfachen Weinproben unterhält "und ihre Leidenschaft dahingehend lenkt, dass sie Longdrinks mit Wein zu vereinbaren lernen."

"NEUE WERTE DES SPANISCHEN WEINS"

Etwa 30 der besten neuen Weinen dieses Jahres sollen während der dritten Ausgabe der Spanischen Weinmesse, der FENAVIN 2005, bei Weinverkostungen mit Ansprachen interessierter Einkäufer und Fachjournalisten an dem von Peñín geführten Stand unter dem Stichwort ‚Selección Peñín (Auswahl Peñín)', "Die neuen Werte des spanischen Weins", vorgestellt werden.

"Diese Aktion ist als ein fördernden Beitrag seitens der Einkäufer und Weinjournalisten anzusehen, um einmal die von unabhängien Kritikern empfohlenen Weine den Produkten gegenüberzustellen, die von den Insitutionen beworben werden", sagt der Verfasser des Weinführers Peñín. Und er fügt hinzu: "Vergessen Sie nicht, dass ich das Risiko auf mich nehme, unter meinem Namen eine Reihe neuer Weine empfehlen zu lassen, die einem im Aufstieg begriffenen neuen Wert entsprechen. Die Empfehlungsliste kommt nämlich keineswegs durch irgendwelche dunklen Absprachen zustande."

Der dazugehörige 300 qm große Stand wird während der dritten Spanischen Weinmesse, vom 9. bis 12. Mai, in der Halle Eneo im Messe- und Kongresszentrum von Ciudad Real stehen.

José Peñín zufolge "ist unser Stand eine gute Lösung für Kellereien, die noch neu im Geschäft und kaum bekannt sind, aber interessante Weine im Angebot haben, die unbedingt in Umlauf gebracht werden müssen, was sie aber durch ihre begrenzten finanziellen Möglichkeiten alleine nicht schaffen".

Die Selección Peñín ist in der vorangehenden Ausgabe der Spanischen Weinmesse, der FEANVIN-2003, sehr positiv aufgenommen worden. "Dank dieser Initiative sind zahlreiche spanischen Kellereien überhaupt erst bekannt geworden, und nehmen in diesem Jahr bereits als Aussteller an der Messe teil. Die Selección Peñín ist ein Magnet, der neue Käufer anlockt". Denn letztlich besteht der Ziel dieses Stands darin, die neuen Werte des spanischen Weins bekannt zu machen.

Volver